Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0573 jünger > >>|  

SmartRad Gebläsekonvektor mit hoher Heiz- und Kühlleistung neu von Dimplex

(4.4.2012; SHK-Bericht) Bauherren und Renovierer setzen immer mehr auf den Einsatz einer Wärmepumpe, wenn es um Niedertemperatur-Heizsysteme geht. Um diesen Wär­meerzeuger möglichst energieeffizient betreiben zu können, müssen Wärmeverteilsys­teme existieren, die mit niedrigen Vorlauftemperaturen auskommen. Hier kommen bei­spielsweise  Fußboden- oder andere Flächenheizungen in Frage, die sich jedoch in Bestandsgebäuden zumeist nur sehr widerspenstig nachrüsten lassen. Als passende Alternative empfehlen sich Gebläsekonvektoren wie der neue SmartRad Gebläsekon­vektor von Dimplex, der jetzt auch über eine Kühlfunktion verfügt.

Moderne Wärmeerzeuger wie Brennwertkessel und Wärmepumpen sollten mit möglichst niedrigen Vorlauftemperaturen betrieben werden. Denn ein Absenken der Vorlauftem­peratur um nur 1°C hat schon Einsparungen von rund 2,5 % zur Folge. In der Regel werden die niedrigen Vorlauftemperaturen durch große Heizflächen ausgeglichen - also durch Fußboden- oder Wandheizungen. Wenn deren Nachrüstung technisch oder fi­nanziell nicht möglich ist, kommen Gebläsekonvektoren ins Spiel: Durch einen großflä­chigen Wärmetauscher in Kombination mit einem Lüfter können sie die gleiche Wärme wie ein herkömmlicher Heizkörper abgeben, jedoch bei niedriger Vorlauftemperatur. Im Neubau kann die Vorlauftemperatur mit Gebläsekonvektoren sogar bis auf 25°C abge­senkt werden. So stellen sie auch im Neubau eine Alternative oder Kombinationsmög­lichkeit zur Fußbodenheizung dar.

Lieferbar sind die SmartRad Gebläsekonvektoren in verschie­denen Leistungsgrößen (mit Breite von 50 bis 90cm) und pas­sen so auch in kleinere Nischen. Für eine einfache Installation sorgt zusätzlich der heizungsseitige Anschluss welcher wahl­weise rechts oder links am Gerät erfolgen kann.

Kühlung zusammen mit einer reversiblen Wärmepumpe

In Verbindung mit einer reversiblen Wärmepumpe kann der Ge­bläsekonvektor auch zur Kühlung von Räumen und Gebäuden eingesetzt werden - ein besonderer Komfort an heißen Som­mertagen. Die insgesamt drei Gebläsestufen des SmartRad Gebläsekonvektors werden je nach Wärme- bzw. Kühlbedarf automatisch reguliert. Die maximale Lüfterstufe kann fix ein­gestellt werden, um beispielsweise im Schlafbereich das stu­fenweise Umschalten der Lüfterstufen zu vermeiden. Ansons­ten schaltet sich der SmartRad ab Vorlauftemperaturen kleiner als 25°C im Heiz- und größer als 20°C im Kühlbetrieb automa­tisch ab. Für eine zeitgesteuerte Regelung sind optional auch verschiedene Programmiermodule als Zubehör erhältlich.

Weitere Informationen zu SmartRad Gebläsekonvektoren können per E-Mail an Dimplex angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)