Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0685 jünger > >>|  

Philips-Lichtlösungen der Generation 2012 für Büroarbeitsplätze

(25.4.2012; Light+Building-Bericht) Bekanntlich kann die Moti­vation durch eine ansprechende Büroumgebung spürbar ver­bessert werden. Allzu oft steht bei der Einrichtung derselben jedoch ausschließlich der wirtschaftliche Aspekt im Mittel­punkt. Dass sich gute Beleuchtung positiv auf das Wohlbefin­den der Mitarbeiter und damit die Arbeitsqualität auswirkt, ist heute unbestritten. Bei der motivierenden Raumgestaltung bilden Licht und Inneneinrichtung eine harmonische Einheit. Zur Light+Building präsentierte Philips neue Lichtlösungen, die attraktive Arbeitsplätze in Büroumgebungen ermöglichen.

Light Balancing Konzept

Nicht nur ein ausreichendes, sondern das richtige Verhältnis zwischen natürlichem und künstlichem Licht, ist eine der Grundlagen für optimale Arbeitsbedingungen. Zusammen mit Somfy hat Philips das „Philips Somfy Light Balan­cing Konzept“ entwickelt, das die Beleuchtung mit der Jalousiensteuerung kombiniert. Dadurch lassen sich das Lichtniveau, die Blendung und die Temperatur entsprechend den äußeren Bedingungen perfekt regulieren. So kann das Light Balancing System nicht nur das Wohlbefinden der Mitarbeiter erhöhen, sondern auch einen Beitrag zur Senkung des Energieverbrauchs leisten. Es wird u.a. vom französischen Telekommuni­kationsdienstleister, der Bouygues Télécom an ihrem Hauptsitz, dem Tour Sequana Gebäude, eingesetzt.

Soundlight-Comfort Lichtsystem

Untersuchungen haben gezeigt, dass eine gute Raumakustik und hochwertiges weißes Licht bereits dazu beitragen können, die Konzentration und die Sorgfalt von Menschen an Büroarbeitsplätzen zu verbessern:

Das Soundlight-Comfort System ist in diesem Zusammenhang das Ergebnis einer Ko­operation zwischen Philips und Ecophon Saint-Gobain, einem Hersteller von schallab­sorbierenden Deckenpaneelen. Die Soundlight-Comfort Paneele verbinden akustischen Komfort mit LED-Lichtqualität in „grünen“ Gebäuden, die mit TABS (Thermally Activa­ted Building Systems) ausgestattet sind. Dieses integrierte System löst die Herausfor­derungen, die durch die Struktur von TABS-Gebäuden entstehen, in den Bereichen der Raumakustik und dem Deckendesign einschließlich der Arbeitsplatzbeleuchtung.

LumiStone Büroleuchte

In Büroumgebungen schafft hochwertiges Licht nicht nur eine angenehmere Arbeitsatmosphäre, sondern prägt auch die Wahr­nehmung der Marke und Identität eines Unternehmens. Neben der Lichtqualität spielt hierbei auch das Leuchtendesign eine wichtige Rolle. In Zusammenarbeit zwischen Philips und Henning Solfeldt, dem Chefdesigner des Architekturbüros PLH, entstand speziell für diese Anforderungen die Büroleuchte LumiStone. Sie ist laut Philips nicht nur die erste LED-Pendel­leuchte, die die europäischen Normen für Innenbeleuchtung erfüllt, sondern bietet auch eine direkt-indirekte Lichtverteilung, bei der ein Viertel des Lichts zur Deckenaufhellung verwendet wird. Die angegebene Lichtausbeute beträgt 100 lm/W.

LumiStone Büroleuchte mit direkt-indirekter Lichtverteilung
LumiStone Büroleuchte (Bild vergrößern)

Nachhaltige PowerBalance

Für eine gute und produktive Arbeitsatmosphäre in Bürogebäuden oder Schulen hat Philips die LED-Einlegeleuchte PowerBalance für Systemdecken im Modul 625 Millimeter entwickelt. Sie versteht sich als eine einfache, aber hocheffiziente Lichtlösung für die Allgemeinbeleuchtung und soll wegen ihrer Bildschirmtauglichkeit ideal zur Beleuchtung von Büros und Klassenräumen sein. Darüber hinaus wird sie auch für Korridore und Empfangsbereiche sowie Verkaufsräume empfohlen.

Mit einer Leuchtenlichtausbeute von bis zu 80 Lumen pro Watt kann die PowerBalance mit vergleichbaren konventionellen Leuchten mit Leuchtstofflampen, elektronischem Vorschaltgerät und Rasteroptik nicht nur in der Leistung mithalten. Mehr noch: Im Vergleich zu konventionellen Rasterleuchten mit Leuchtstofflampen und elektroni­schem Vorschaltgerät spart sie bis zu 30 Prozent Energie. Optional ist die Power­Balance auch mit integrierter automatischer Lichtregelung ActiLume erhältlich.


LED-Einlegeleuchte PowerBalance (Bild vergrößern)

Energieeffizienz durch Lichtregelungssysteme

Gerade das richtige Lichtregelungssystem ist wichtig, um die Effizienz dieser Lichtlö­sungen zu steigern und größtmögliche Energieeinsparungen zu erzielen. Dazu präsen­tierte Philips in Frankfurt eine Reihe neuer Lichtregelungssysteme, wie zum Beispiel den LightMaster Modular. Außerdem wurden auch die Produktfamilie LightMaster KNX sowie LightMaster Gateways für LON, KNX und BACnet vorgestellt. Damit kann Philips mit seiner Lichtregelungstechnologie nahtlos an alle relevanten offenen Systeme anknüpfen, die auf dem Markt verfügbar sind. Kunden profitieren, indem sie ihre Energieersparnisse steigern und Mitarbeitern ein höheres Wohlbefinden und volle Flexibilität gewähren.

 

Weitere Informationen zu Lichtlösungen für Büroarbeitsplätze können hier per E-Mail an Philips angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)