Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0789 jünger > >>|  

Elektroinstallation über die Außenfassade hinter der Fassadendämmung

(14.5.2012; Light+Building-Bericht; upgedatet am 7.9.2012) Das neue ReMo click-System der Fränkischen Rohrwerke besteht aus dem Kunststoffwellrohr FFKu-ReMo click sowie der ReMo click-Schiene und wurde für die Elektroinstallation von Energie- und Kommunikationsnetzen an der Außenfassade entwickelt. Es bietet sich an für Sanierungs- bzw. Modernisierungs-Projekte und wird installiert, bevor das WDV-System an der Fassade angebracht wird.

ReMo click-System: Elektroinstallation über die Außenfassade

Das signalblaue Kunststoffwellrohr verfügt über eine gleitfähige Innenschicht und soll leicht von einer Person zu verlegen sein. Besondere Merkmale des nicht flammenausbreitenden Rohres aus Polyolefin sind laut Hersteller seine patentierte Klemmgeometrie sowie seine Druckfestigkeit von 500 N/5 cm.

Kleben und klemmen anstatt bohren und schrauben

Die ReMo-click-Schiene wird mit einem Selbstklebestreifen an der Wand befestigt; das macht Bohrmaschine, Lochband, Dübel und Schrauben sowie Akkuschrauber überflüssig. Geeignet sind Oberflächen wie Beton, Holz oder Mauerwerk. Auch das Verlegen des FFKu-ReMo click-Rohres sollte rasch von der Hand: Es muss lediglich mit einem Klick an der Befestigungsschiene eingerastet werden.

Fraunhofer IBP hat's untersucht

Kongenialer Partner einer Elektroinstallation über die Außenfassade ist die energetische Sanierung der Fassade mit einem Wärmedämmverbundsystem (WDVS). Dabei wird das Kunststoffwellrohr zwischen Wand und Fassadendämmung verlegt. Untersuchungen des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik (IBP) haben ergeben, dass auch bei sehr dünnen Dämmstärken und luftdichtem Verschluss der Rohre keine Wärmebrücken entstehen und die Dämmwirkung nicht beeinträchtigt würden.

Einfache Befestigung in Hohlwänden

Auch für die Installation in Hohlwänden (leichte Trennwände in Ständerbauweise) ist das FFKu-ReMo click geeignet. Es kann verhindern, dass Leerrohre unkontrolliert durchhängen und der Verlauf elektrischer Leitungen nur bedingt dokumentierbar ist.

Trittsicher bei Unterfluranbringung

Bei der Installation auf dem Rohfußboden bzw. bei der Unterfluranbringung verläßt sich das System auf sein Druckfestigkeit von 500 N/5 cm. Es ist damit trittsicher, was gerade während der Bauphase einen erhöhten mechanischen Schutz für Kabel und Leitungen sicherstellt.

Update vom 7.9.2012: Für die Anwendung des FFKu-ReMo click-Systems haben Fränkische Rohrwerke, WDVS-Anbieter Knauf Gips und Werkzeugbauer PFT einen passenden Schneideschlitten entwickelt - siehe entsprechenden Baulinks-Beitrag vom 7.9.2012.

 

Weitere Informationen zum ReMo click-System können per E-Mail an Fränkische Rohrwerke angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)