Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0799 jünger > >>|  

Siemens-Brandschutzschalter reagiert auf Störlichtbögen in der Elektroinstallation

(15.5.2012; Light+Building-Bericht) Auf der Light+Building präsentierte Siemens Infra­structure & Cities einen neuen Brandschutzschalter, der auf Störlichtbögen reagiert, die bei Mängeln in der Elektroinstallation entstehen können, und dann Stromkreise sicher abschaltet.

Als gegenwärtig erster Hersteller führt Siemens den Brandschutzschalter in den euro­päischen Markt der IEC-Normen ein. Der Schalter kann nachträglich montiert werden und eignet sich vor allem für den Einbau in Wohnhäusern, öffentlichen Gebäuden, Bib­liotheken, Museen und feuergefährdeten Betriebsstätten. Als Ergänzung zu Fehler­strom- und Leitungsschutzschaltern soll der Brandschutzschalter 5SM6 die Sicherheit von Personen und Vermögenswerten erhöhen und eine Lücke beim Schutz vor elek­trisch verursachten Bränden schließen.

Allein in Deutschland ist mehr als ein Viertel aller Brände auf Mängel in der Elektroinstallation zurückzuführen. Die verur­sachten Sachschäden liegen in Milliardenhöhe; in vielen Fällen werden Personen verletzt, auch mit tödlichem Ausgang. Eine der häufigsten Brandursachen sind Störlichtbögen. Diese kön­nen unter anderem bei beschädigten Kabelisolierungen, ge­quetschten Leitungen, abgeknickten Steckern oder losen Kon­taktstellen in der Elektroinstallation entstehen (siehe Video-Clip oben). Die Folge ist eine starke Erhitzung, die schließlich zum Kabelbrand und als Folge davon auch zum Brand des Ge­bäudes führen kann.

Um dies zu verhindern, misst der Brandschutzschalter perma­nent das Hochfrequenzrauschen von Spannung und Strom in deren Intensität, Dauer und den dazwischen liegenden Lücken. Integrierte Filter sowie Software werten diese Signale aus und veranlassen bei Auffäl­ligkeiten innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde das Abschalten des angeschlossenen Stromkreises. Harmlose Störquellen, wie sie zum Beispiel beim Betrieb von Bohrma­schinen oder Staubsaugern vorkommen können, soll der Brandschutzschalter von ge­fährlichen Lichtbögen zuverlässig unterscheiden können.

Der Brandschutzschalter ist in zwei Gerätevarianten und zwei verschiedenen Baubrei­ten erhältlich und kann mit einem Leitungsschutz- oder einem Fehlerstrom/Leitungs­schutzschalter von Siemens verbunden werden. Durch die Kombination mit einem Hilfsstrom- oder Fehlersignalschalter ist zum Beispiel die Anbindung an ein übergeord­netes Leitsystem möglich.

Weitere Informationen zu Brandschutzschalter können per E-Mail an Siemens angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)