Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/1278 jünger > >>|  

Flexx.Boxx: Neue Unterputzbox von Kludi

(30.7.2012) Eine Unterputzmontage ist in der Regel der elegantere Weg, um Wand­armaturen einzusetzen. Neben der Eleganz lassen sich aber auch funktionale und praktische Vorteile in die Waagschale werfen - dazu zählen Platzgewinn am Wasch­becken oder in der Duschkabine.

Die neue Flexx.Boxx wurde als Unterputz Rohbau-Set mit integriertem Spülsystem von Kludi so konzipiert, dass sie für verschiedene Anwendungen in Frage kommt. Zudem kann die Auswahl der Armatur erst in letzter Minute erfolgen; ebenso ist ein späteres Umrüsten von beispielsweise einem Einhebelmischer auf einen Thermostaten leicht möglich, da die Funktionseinheit auch nach dem Einbau ohne Schmutz und Stemm­arbeiten ausgetauscht werden kann.

Aufgrund der universellen Befestigungsmöglichkeiten ist die Flexx.Boxx verwendbar für eine ...

  • Inwand-Montage,
  • Aufwand-Verwendung sowie bei einer
  • Vorwand-Installation.

Alle Anschlüsse sind auf DN 20 ausgelegt. Hierdurch werden ho­he Durchflusswerte erreicht, die gemeinsam mit den großen Anschlussweiten speziell in der Dusche vielfältige Kombinatio­nen von Kopf-, Hand- und Seitenbrausen ermöglichen.

Die Flexx.Boxx wird zudem mit einem integrierten Spülset ausgeliefert - wasserdicht und fertig zum Einbau. Damit sind ein Spülen der Hausleitungen und eine Dichtheits­prüfung nach DIN 1988 möglich, ohne die Box öffnen zu müssen:

Kludi verwendet für die Spülrohre und die Spülplatte Material aus dem Automobilbau. Der glasfaserverstärkte Kunststoff habe in aufwändigen Tests mit der Unterputzbox seine Stabilität bei Temperaturen von +90°C bis -18°C unter Beweis gestellt. Darüber hinaus soll das Material gewährleisten können, dass der Druck während der Dichtheits­prüfung bis maximal 16 bar im Gesamtleitungssystem beibehalten werden könne.

Rohbau- und Schallschutz

Durch die Zugänglichkeit der Spülrohre kann die Abdeckung während der gesamten Rohbauphase auf der Box verbleiben, so dass kein Schmutz eindringen kann und die Dichtungen vor Beschädigungen geschützt sind. Sichtbares Zeichen für den Rohbauschutz ist das Kludi-Siegel. Ein weiterer Vorteil während der Rohbauphase sind die „Armatureigenschaften“ der Flexx.Boxx: sie kann nach dem Einbau mehrere Monate unter Was­serdruck stehen; ein Vorteil der vor allem bei größeren Bau­projekten zum Tragen kommt.

Außerdem fungiert ein wasserdichter Elastomere-Mantel als Abdichtungssystem, das alle wasserführenden Komponenten umschließt. Er soll dafür sorgen, dass innerhalb der Flexx.Boxx auftretendes Schwitzwasser nach außen, vor die Fliesen abgeleitet wird. Außerdem ist Aufgabe des Elastomere-Mantels, Fließgeräusche zu absorbieren bevor sie sich auf die Wand übertragen.

Die neue Flexx.Boxx erfüllt laut Kludi die DIN 4109 "Schallschutz im Hochbau", DIN 1988 "Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen", DIN 18195 "Bauwerksabdichtung" sowie DIN EN 1717 "Trinkwasserschutz".

Weitere Informationen zur Flexx.Boxx:können per E-Mail an Kludi angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)