Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/1293 jünger > >>|  

Grundfos Multilift: Neue Fäkalienhebeanlagen in unterschiedlichen Konfigurationen

(1.8.2012) Die umfassend neu konstruierten Fäkalienhebeanlagen der Baureihe Multilift sind für sämtliche Anwendungen unterhalb der Rückstauebene konzipiert. Zum Einsatz kommen die Hebeanlagen zur zentralen Abwassersammlung und -entsorgung in den Fällen, in denen keine Gefälleentwässerung möglich ist. Die Anlagen decken praktisch jeden Einsatzbereich in Gebäuden ab - vom Ein- und Mehrfamilienhaus bis hin zu gro­ßen Gebäudekomplexen (Bürogebäude, Krankenhäuser, Einkaufszentren):

Gas- und geruchsfrei sowie druckdicht ausgeführt ist die Multilift für die Installation im Gebäude konzipiert - zumal sie einen vergleichsweise geringen Platzbedarf hat.

Sobald die Anlage installiert ist, verrichtet sie ihren Dienst vollautomatisch. Für den störungsfreien Betrieb und die automatische Regelung hat dann eine Steuerungsein­heit zusammen mit einem piezoresistiven Drucksensor zu sorgen.

Ausführungsvarianten

Die Multilift MSS verfügt über einen kompakten Sammelbehälter mit fünf Hauptzuläu­fen DN 100. Es sind zwei Zulaufhöhen (180 und 250 mm) wählbar, das Pumpvolumen der Anlage wird per Knopfdruck angepasst. Die Anlage ist anschlussfertig vormontiert inklusive Rückschlagklappe. Optional ist sie auch ohne Rückschlagklappe erhältlich.

Besonderes Merkmal von den Typen Multilift Mund MD mit Freistrom-Laufrad sowie MOG und MDG mit Schneidrad ist der stufenlos höhenverstellbare Zulauf-Dreh­flansch. Dieser bietet mit drei auswählbaren Einschalthöhen eine hoheFlexibilität bei der Montage vor Ort.

Mindestens eine Zulaufmuffe in der Nennweite DN150 auf der Behälteroberseite ist bei allen vier Modellen serienmäßig. Auf Wunsch ist die Drehscheibe für den horizontalen Zulauf auch in der Nennweite DN 150 erhältlich.

Die vollelektronische Steuerung sichert den zuverlässigen Betrieb. Hierzu zählen Eigen­schaften wie der tägliche Probelauf, eine zusätzliche Anschlussklemme für einen ex­ternen Sensor (bspw. des Alarmschwimmers aus dem Pumpensumpf) sowie der einge­baute Impuls- und Betriebsstundenzähler. Potentialfreie Kontakte für Einzelbetrieb und Einzelstörung, eine gezielte Fehleranzeige im Display mit integriertem Fehlerspeicher der letzten Ereignisse und ein Trockenlaufschutz über Nachlaufzeit sind weitere, sinnvolle Eigenschaften.

Bei den Multilift MD1 (mit Kanalrad) / MDV (mit Freistromrad) sowie MD1-SL / MDV-SL handelt es sich um Modelle, die für praktisch jeden Kundenwunsch konfigurierbar sind. Durch den Einsatz spezieller Abwasserpumpen ist auch ein Dauerbetrieb möglich. Bis zu drei Sammelbehälter mit einem Auffangvolumen von max. 1350 l können ange­schlossen sein. Kostengünstiger und für einen Aussetzbetrieb S3 50% geeignet sind die Ausführungen mit SL-Pumpen.

Weitere Informationen zu Multilift Fäkalienhebeanlagen können per E-Mail an Grundfos angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)