Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/1356 jünger > >>|  

„grande“ und „fino“ von Lichtwerk: Klare Linien und räumliche Perspektiven

(9.8.2012) Planern steht für Projektlösungen mit dem neuen Lichtkanal „grande“ von Lichtwerk ein vielseitiges Beleuchtungskonzept zur Verfügung, das sich zurückhaltend, aber wirkungsvoll in die Gebäudearchitektur integrieren lässt. Seine Stärke: Er lässt Raum für Veränderung. Auf elegante Art betont der Lichtkanal Linienführungen, lenkt auf Details oder schafft räumliche Perspektiven.

Mit einem Grundprofil aus Aluminium lassen sich vielfältige Lichtlösungen mit T5-Licht­technik realisieren. Ob als Einzelleuchte oder als Lichtband, mit durchweg beleuchte­ten Ecklösungen oder mit Längenausgleich durch Diffusorscheiben aus Polycarbonat - in jedem Fall verspricht „grande“ große Gestaltungsfreiheit. Abgestimmt auf verschie­denste Anforderungen - auch für repräsentative Räume -, lässt sich der Lichtkanal mit unterschiedlichster Lichttechnik ausstatten, bis hin zur Eignung für Bildschirmarbeits­plätze. Dimmbare Varianten, auch in Verbindung mit tageslicht- und präsenzabhängi­gen Ausführungen zur Steigerung der Energieeffizienz, sind ebenfalls Bestandteil dieser Leuchtenserie.

Seine Möglichkeiten zeigt „grande“ im großen Stil in der zur Ju­gendherberge umgebauten ehemaligen KdF-Anlage Prora auf Rügen (siehe Google-Maps). Am Nordende der 1936 erbauten, uniformen Anlage entstanden 96 Zimmer mit insgesamt 402 Betten. Die Raumdimensionen in diesem „Giganten“ konnten mit dem Lichtkanal strukturiert und positiv beeinflusst werden. Mit Farbe und Licht wurde dem Inneren jeglicher Anflug von Düs­ternis ausgetrieben. Der Lichtkanal gleicht den ursprünglichen Charakter des Mammut-Bauwerks aus, indem er auf dezente Art die überdimensionierten Raumabmessungen in helle und freundliche Bereiche gliedert.

„fino“ – eleganter Minimalismus

Für klare Linien sorgt auch der neue Lichtkanal „fino“ von Lichtwerk. Schmal und mini­malistisch gestaltet, fügt er sich in nahezu jede Innenarchitektur ein. Das Besondere an „fino“: Neben einem plan eingesetzten opalen Diffusor, wie bei „grande“, besteht auch die Möglichkeit, einen kubisch auskragenden Diffusor zu verwenden:

Hochwertige Materialien und unterschiedliche Lichttechniken zeichnen das System aus, einsetzbar als Einzelleuchte oder Lichtband, wahlweise auch als Anbau- und Pendelvariante.

Weitere Informationen zu „grande“ und „fino“ können per E-Mail an Lichtwerk angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)