Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/1435 jünger > >>|  

Flexible Luft/Wasser-Wärmepumpe von Junkers als Split-Variante

(21.8.2012) Junkers, eine Marke von Bosch Thermotechnik, ergänzt sein Programm im Einstiegssegment bei Luft/Wasser-Wärmepumpen um die Split-Variante Supraeco SAS. Die Au­ßeneinheit ist in Kombination mit zwei verschiedenen Innen­einheiten erhältlich. Damit lässt sich das Gerät zum einen für die Heizung und Kühlung in Neubauten, zum anderen in Ver­bindung mit bestehenden Heizsystemen in Bestandsgebäuden einsetzen.

Die Drehzahl des Wärmepumpen-Kompressors wird durch einen Frequenzumrichter reguliert. Durch die Inverter-Technologie arbeitet die Wärmepumpe insbesondere im Teillastbetrieb wesentlich effizienter als ungeregelte Geräte, da sich Verdichterdreh­zahl und Ventilatorstufen der Außeneinheit dem jeweils benötigten Wärmebedarf anpassen können. Dadurch reduziert sich auch die Zahl der Start/Stopp-Zyklen. Und so hat das 10-Kilowatt-Gerät SAS ODU100 bei Nennleistung einen angegebenen COP (Coefficient of Performance) von bis zu 3,5 (nach EN 14511 bei A2/W35). Zusätzlich bietet Junkers Leistungsgrößen mit 7,5 und 12 Kilowatt (maximale Leistung bei A2/W35). Die maximale Vorlauftemperatur im Heizkreis beträgt im Wärmepumpenbe­trieb jeweils bis zu 55°C.

Für den Innenbereich hat Junkers zwei verschiedene Hydraulik­module im Programm, die über eine Kältemittelleitung mit dem Außengerät verbunden sind:

  • Das Hydraulikmodul ASB (Air Split Bivalent) eignet sich zum Anschluss an ein bereits vorhandenes Heizsystem in Bestandsgebäuden. Durch den bivalenten Betrieb kann das Gesamtsystem die jeweiligen Vorteile der unter­schiedlichen Wärmeerzeuger nutzen - das spart Heiz­kosten.
  • Das Hydraulikmodul ASE (Air Split Electrical) - für Neu­bauten oder sanierte Bestandsgebäude - verfügt über einen modulierenden elektrischen Zuheizer. Er deckt eventuelle Bedarfsspitzen ab. Das Modul ASE ist außer­dem bereits serienmäßig für die Kühlung vorbereitet, indem isolierte wasser­führende Leitungen die Entstehung von Kondensat in der Inneneinheit verhin­dern. Zur Raumkühlung können ein Fußboden-Heizsystem oder Gebläsekonvek­toren verwendet werden.

Beide Varianten nutzen für den Heizkreislauf eine Umwälzpumpe der Energieeffizienz­klasse A (Freiwillige Kennzeichnung des Verbandes europäischer Pumpenhersteller). Zudem sind sie mit der neuen DPC-Funktion (Dynamic Pump Control) zur Differenz­temperaturregelung der Heizkreispumpe ausgestattet: Die Wärmepumpe sollte dadurch immer im optimalen Betriebspunkt arbeiten können und sich auch leichter in Betrieb nehmen lassen, weil beispielsweise die manuelle Voreinstellung der Heizkreispumpe entfällt.

Die Innenmodule sind mit 850 x 500 x 420 mm (Höhe x Breite x Tiefe) vergleichsweise kompakt. Alle Hydraulikkomponenten sind bereits integriert.

Weitere Informationen zu Supraeco SAS Luft/Wasser-Wärmepumpen können per E-Mail an Junkers angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)