Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/1514 jünger > >>|  

Algeco expandiert und eröffnet Schweizer Gesellschaft in Basel


  
Schweizer Geschäftsführer Beat Wehrli
Schweizer Geschäftsführer Beat Wehrli
  

(2.9.2012) Anlässlich des Schweizer Branchentreffs „Bauen und Modernisieren“ (Messe Zürich, 30.8.-2.9.2012) hat Algeco die neu gegründete Gesellschaft Algeco Schweiz AG mit Fir­mensitz in Basel präsentiert und seine internationale Ausrich­tung im Bereich modularer Raumlösungen unterstrichen. Der Schweizer Geschäftsführer Beat Wehrli soll über langjährige Erfahrung als Projektleiter in der internationalen Baubranche verfügen. Der studierte Betriebswirt ist ab sofort Ansprech­partner für alle Fragen rund das Thema Modulbau in der Schweiz. „Unsere Firmenphilosophie basiert auf einer  100-Prozent-Kundenorientierung nach dem 360° Prinzip. Mit der Schweizer Gesellschaft sind wir jetzt noch schneller erreich­bar, können sofort handeln und unsere Expertise auch in sehr komplexe Bauvorhaben hier in der Schweiz einbringen“, erklärt Beat Wehrli.

Algeco Schweiz AG ist eingebunden in die Algeco Scotsman-Gruppe, einem weltweit agierenden Serviceanbieter und Ex­perten für modulare Raumsysteme und Lagerlösungen. Frau Angèle Brucker, Geschäftsführerin Zentraleuropa, ist verant­wortlich für die Schweiz und für die Länder Deutschland, Österreich, die Niederlande, Belgien und Luxemburg. „Flexibilität, Service und Kundennähe werden bei Algeco groß­geschrieben. Daher haben wir uns entschieden, uns noch stärker auf dem Schweizer Markt zu engagieren, denn der anhaltende Boom der Schweizer Bauwirtschaft ist natürlich auch im Modulbau spürbar. Die Zahl der Baugesuche erreicht hier Rekord­niveau“, freut sich Angèle Brucker.

Schweizer Baubranche boomt

Nach Angaben des Schweizer Bundesamtes für Statistik (BFS) stiegen in der Schweiz die Bauausgaben im Jahr 2011 nominal um 4,7 Prozent auf 59,5 Milliarden Schweizer Franken. Unter Berücksichtigung einer geschätzten Bauteuerung von 2,2 Prozent im Jahr 2011, erhöhten sich die realen Bauausgaben um 2,5 Prozent. Und eine Entspan­nung ist nicht in Sicht: Das BFS rechnet für 2012 mit einem Anstieg der gesamten Bauausgaben in Höhe von 5,1 Prozent. Öffentliche und private Auftraggeber planen demnach vor allem im Hochbau höhere Investitionen. Somit steigt auch der Bedarf an neuen Büros und Verwaltungsflächen. Modulbauten von Algeco sind hier eine interes­sante Alternative zum Festbau.

„Die Basis für den maßgeschneiderten Service rund um Interimsgebäude und dauer­hafte Modulbauten ist unser hervorragendes Vertriebsnetz. Die Algeco Scotsman-Gruppe ist mit insgesamt 4.000 Mitarbeitern und 56.000 Kunden Marktführer und Komplett-Baudienstleister im Bereich mobiler Raumlösungen“, so Angèle Brucker, Geschäftsführerin Algeco Zentraleuropa. Die Gruppe ist seit mehr als 55 Jahren am Markt tätig und soll mit über 300.000 Raumeinheiten über die größte Mietflotte welt­weit verfügen.

Weitere Informationen zu Modulbauten können per E-Mail an Algeco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)