Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/1708 jünger > >>|  

Aperio schließt Lücke zwischen verkabelten und unverkabelten Zutrittskontrolltüren

Aperio kann mit verkabelten und unverkabelten Zutrittskontrolltüren(28.9.2012; Security-Bericht) Herstellerneutral und basierend auf einem offenen Standard schließt Aperio jetzt die Lücke zwischen verkabelten Zutrittskontrolltüren und unverkabelten Türen mit mechanischer Sicherheitstechnik.

Mussten Gebäudebetreiber aus Kostengründen bisher bei einem Großteil ihrer Türen auf mechanische Schließlösungen zurückgreifen, bietet Assa Abloy mit Aperio jetzt eine ver­gleichsweise einfache Einbin­dung zusätzlicher Türen - ganz ohne Verkabelung und damit zu einem Bruchteil der Kosten traditioneller Systeme.

Laut Ingo Österreicher, Produktmanager Zutrittskontrolle bei Assa Abloy Sicherheits­technik, können „bislang aus der Zutrittskontrollanlage ausgeschlossene Türen jetzt problemlos mit RFID-Lesern ausgestattet werden. Die RFID-Leser stecken nämlich in den Aperio-Zylindern und -Beschlägen, die wiederum perfekt in die vorhandenen mechanischen Schlösser integriert werden können.“

Die Anbindung an das vorhandene Zutrittskontrollsystem erfolgt per Funk via Kommu­nikationshub „online“ oder via Updater „offline“. Der Kommunikationshub wird dabei mittels RS485 Protokoll oder Wiegand Schnittstelle angeschlossen. Die Funkverbindung zum Kommunikationshub läuft über die Frequenz IEEE 802.15.4 (2,4 GHz) und wird über AES (128 Bit) verschlüsselt. Die Funkdistanz kann je nach Hubtyp zwischen 5 und 25 Meter betragen. Die Anzahl der an den Hub drahtlos angebundenen Türen variiert zwischen einer und acht Türen.

Sicherheits- und Facility-Manager haben so mehr Kontrolle, können auf organisatori­sche Veränderungen problemlos reagieren und müssen nur ein Sicherheitssystem über­wachen. Die Nutzer brauchen nur noch ein Medium für alle Türen. Gehen Karte oder ein anderes Identmittel verloren, kann sofort reagiert werden: „Der Zugang wird für diesen Nutzer gesperrt, die Karte wird ersetzt“, so Ingo Österreicher. „Verlorene oder gestohlene Schlüssel und der mögliche kostspielige Austausch von Zylindern oder Schließanlagen sind damit kein Problem mehr.“

Aperio unterstützt die gängigen RFID-Technologien iCLASS, MIFARE classic/plus und Mifare DESFire sowie 125kHz (HID PROX, EM410x). Da die global verfügbare Aperio-Technologie auf einem offenen Standard basiert, kann sie herstellerunabhängig in alle Zutrittskontrollanlagen integriert werden.

Weitere Informationen zu Aperio können per E-Mail an Assa Abloy angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)