Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/1775 jünger > >>|  

Feuerwehrdurchsage via Türsprechanlagen

(9.10.2012; Security-Bericht) In fast jedem mehrgeschossi­gen Wohnbau gehört eine Türsprechanlage zur Standardaus­rüstung. Die Leitungen der Anlage reichen in jede Wohnung; damit ist die Türsprechanlage oft die einzige Installation im Gebäude, die jede Wohneinheit mit einem eigenen Leitungs­netz zur Kommunikation erschließt. Da liegt es nah, diese Infrastruktur im Gebäude über die Türkommunikation hinaus zu nutzen. Eine dieser Nutzungen stellt die Anwendung der Anlage zur Feuerwehrdurchsage dar.

Feuerwehrdurchsage als funktionale Ergänzung der Türsprechanlage

Um im Gefahrenfall Bewohner oder Mitarbeiter in einem Wohn- bzw. Gewerbebau zu alarmieren, ermöglicht eine Feuerwehr-Durchsageeinheit die Ausgabe von Alarmtönen sowie An- und Durchsagen in einzelnen, gruppierten oder allen Wohn- oder Büroein­heiten. TCS nutzt für die Ausgabe dieser Töne und Durchsagen die Innenstationen der Türsprechanlage. Durch die Feuerwehr können die Alarmtöne oder Durchsagen entwe­der an einer Feuerwehr-Durchsageeinheit FDE oder – insbesondere in größeren Gebäu­den – auch an einer Display-Außenstation ausgelöst werden:

Die Feuerwehr-Durchsageeinheit (FDE, im oberen Bild unten links) ermöglicht wahl­weise die Ausgabe von Alarmtönen und von gespeicherten Ansagen oder von Live-Durchsagen über eine TCS-Türsprechanlage. Die Auswahl, auf welchen Etagen oder in welchen Gebäudebereichen eine Alarmierung erfolgen soll, wird durch das Drücken entsprechender Tasten vorgegeben - wobei jede Taste für einen definierten Raum, eine Etage oder einen Gebäudebereich steht. Bis zu 51 dieser Bereiche bzw. Gruppen sind abbildbar.

Neben der individuellen Auswahl können auch sämtliche Innenstationen im Gebäude gleichzeitig für die Ausgabe von Ansagen, Durchsagen und Alarmtönen ausgewählt werden.

Die Feuerwehr-Durchsageeinheit wird zusammen mit der örtlich zuständigen Feuerwehr geplant und individuell ausgeführt. Dabei wird das Bedienfeld so gestaltet, dass durch die Anordnung der Tasten die Gebäudestruktur wiedergegeben wird und es im Gefah­renfall leicht bedient werden kann. Die Durchsageeinheit wird in Absprache mit der regionalen Feuerwehr in einem für die Feuerwehr leicht zugänglichen Raum im Innen­bereich und regengeschützten Außenbereich installiert.

Die Außenstation AD4 (nächstes Bild unten) ermöglicht - statt an einem großen Klin­geltableau - an einem Touchscreen die Türkommunikation zu mehr als 1.000 Rufzielen. Mit ihrer alphabetischen Ordnung der Namensliste vereinfacht die Außenstation die Bedienung insbesondere in größeren Anlagen mit vielen Namen:


Diese Außenstation kann direkt zur Feuerwehrdurchsage genutzt werden. Mit einem Schlüssel kann dazu eine entsprechende Software aktiviert werden, um gezielte Alarmtöne oder Durchsagen im Gebäude auszulösen. Es lassen sich einzelne Bewohner bzw. Rufziele zu Rufgruppen zusammenfassen und gruppenweise aufrufen. Bis zu 64 Gebäudebereiche bzw. Gruppen sind abbildbar. Die Software ermöglicht ebenso wie die FDE direkte live-Durchsagen wie auch gespeicherte Ansagen.

Feuerwehrdurchsage in Wohnkomplexen

Insbesondere in Wohnkomplexen mit mehreren Gebäuden können mehrere Feuerwehr-Durchsageeinheiten bzw. Display-Außenstationen miteinander verbunden werden. Dadurch ist eine „Sammeldurchsage“ in mehreren Gebäuden möglich.

Um bei einem Kurzschluss, z.B. durch einen Brand, nicht die Funktionalität der Ge­samtanlage zu gefährden, werden TCS-Innenstationen zur Feuerwehrdurchsage mit so genannten Strangtrennern an den Steigstrang angeschlossen. Mit ihnen werden bei einem Kurzschluss die fehlerhaften Geräte in den Aufgängen oder Etagen automatisch von der Anlage getrennt. Tritt ein Kurzschluss in einer Wohn- oder Büroeinheit auf, kann die Feuerwehrdurchsage weiterhin zu allen anderen Innenstationen ausgeführt werden. Weiterhin melden die Strangtrenner den Fehler an die Zentrale. Damit kann dann rasch eine Überprüfung oder Reparatur organisiert werden.

Im Rahmen der Anlagenprojektierung kann zudem eine Notstromversorgung in die TCS-Anlage integriert werden.

Weitere Informationen zu Feuerwehrdurchsagen via Türsprechanlagen können per E-Mail an TCS angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)