Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/2001 jünger > >>|  

Bayer MaterialScience und Partner entwickeln „Erdbebenschutz-Tapete“

(18.11.2012) Bayer MaterialScience hat gemeinsam mit Part­nern aus Industrie und Hochschule einen vergleichsweise kos­tengünstigen Erdbebenschutz für Gebäude entwickelt. Ein sehr reißfestes Glasfasergewebe wird dabei mit einem speziellen Klebstoff wie eine Tapete direkt auf die Wand aufgebracht. Im Falle eines Erdbebens soll dadurch das Mauerwerk auf einer großen Fläche zusammengehalten werden und über einige Zeit stabil bleiben. Ziel ist es, ein Einstürzen des Mauerwerks zu verzögern oder ganz zu verhindern, um den Bewohnern die Flucht aus dem Gebäude zu ermöglichen und damit ihr Leben zu retten. Weltweit sollen mehr als 1,3 Milliarden Menschen in erdbebengefährdeten Gebieten wohnen.

Die Schlüsselkomponente des Systems ist der Klebstoff auf Ba­sis der wässrigen Polurethan-Dispersion Dispercoll U von Bayer MaterialScience. Partner der zum Patent angemeldeten Ent­wicklung sind das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die in Sonthofen ansässige Firma Kast, die die Gewebe her­stellt.

Der Klebstoff soll sehr gut auf dem Mauerwerk und dem Gewebe haften, sei aber zu­gleich elastisch genug für einen dauerhaften Verbund. Zahlreiche Versuche mit ande­ren Klebern vom einfachen Tapetenkleister bis zum speziellen Hochleistungs-Klebstoff zeigten wohl, dass nur dieses speziell entwickelte Produkt zur Erfüllung der Anforde­rungen geeignet sei. Ein weiterer Vorteil des Klebstoffs: er ist wasserbasiert, enthält keine organischen Lösemittel und ist damit einsetzbar für Anwendungen im Innenbe­reich.

Vertrieb von MapeWrap EQ System über Mapei

Das System ist unter dem Namen MapeWrap EQ System über den Fachhandel erhältlich und wird von speziell dafür geschul­ten Handwerkern verlegt. Der Vertrieb erfolgt global exklusiv durch die Firma Mapei, einem der weltgrößten Anbieter bau­chemischer Produkte mit Sitz in Mailand.

Der große Vorteil des Systems ist, dass es sich auch in beste­henden Gebäuden leicht aufbringen lässt. Anschließend kann es mit Tapeten oder anderen Beschichtungen überdeckt wer­den, so dass die Bewohner ihre Räume wie bisher nach eigenen Wünschen einrichten können. MAPEI hat bereits ein Referenz­objekt mit dem System ausgestattet, das besichtigt werden kann. Es handelt sich dabei um eine Schule in Brescia. Weitere Objekte seien zurzeit in Planung.

Weitere Informationen zum MapeWrap EQ System können per E-Mail an Mapei angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)