Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/2075 jünger > >>|  

Gefüllte Geschossbau-Mauerziegel von Unipor erhalten Brandwandzulassung

(27.11.2012) Ziegel brennen nicht, sie werden gebrannt. Und dank ihrer mineralischen Inhaltsstoffe verfügen auch die Cori­so-Mauerziegel von Unipor über einen hohen Feuerwiderstand: Die gefüllten Unipor-Mauerziegel „WS07 Coriso“ und „WS09 Coriso“ haben nun die Brandwandprüfung des Deutschen Insti­tutes für Bautechnik (DIBt Z-17.1-1074 und DIBt-Z17.1-1066) erfolgreich bestanden. Somit dürfen sie sich offiziell „Brand­wand-geeignete Ziegel“ nennen und sind nachweislich in der Lage, Brände auf bestimmte Brandabschnitte zu begrenzen.

Zur Erinnerung: In Deutschland ist der bauliche Brandschutz im Hochbau in der DIN 4102 geregelt und eines der umfang­reichsten Kapitel im Bauordnungsrecht. Die DIN 4102 katego­risiert alle Baustoffe nach ihrer Brennbarkeit in verschiedenen Baustoffklassen. Da Ziegelbauteile in ihren wesentlichen Teilen immer aus nicht brennbaren Baustoffen bestehen, sind sie ge­mäß DIN 4102-1 als Klasse A1 - nicht brennbar - klassifiziert (siehe dazu auch „Brandverhalten von Bauprodukten und Bauarten nach DIN EN 13501 und DIN 4102“)

In Deutschland ist die konkrete Ausgestaltung des erforderlichen baulichen Brand­schutzes Ländersache und in den jeweiligen Landesbauordnungen geregelt. In Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen ist beispielsweise bei tragenden Wänden in kleineren Gebäuden ein Zeitraum von 30 Minuten vorgeschrieben, der bis zu einer Gefährdung der Konstruktion durch die Flammen mindestens vergehen muss. Viele Wände aus 11,5 Zentimeter dicken Mauerziegeln bieten beidseitig verputzt nachweislich mindestens 90 Minuten Feuerwiderstand.

Brandwände müssen darüber hinaus die Fähigkeit haben, Brände auf bestimmte Brand­abschnitte zu begrenzen. Sie können damit ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude oder Gebäudeteile verhindern - was insbesondere beim Reihenhaus- und Mehrgeschosswohnungsbau relevant ist. Dazu muss der Wandbaustoff nicht nur feu­erbeständig sein, sondern gleichzeitig einer mechanischen Stoßbeanspruchung wider­stehen können.

Während ihres Brandwandprüfverfahrens hielten die Referenzwände aus gefüllten Uni­por-Mauerziegel „WS07 Coriso“ und „WS09 Coriso“ daher neben einer 90-minütigen Brandbeanspruchung auch dem dreimaligen Aufprall eines 200 Kilogramm schweren Bleischrotsackes stand.

Weitere Informationen zu Brandwänden können per E-Mail an Unipor angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)