Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/2105 jünger > >>|  

„Green Economy“ zunehmend relevant

(2.12.2012) Ökologisches Wirtschaften ist für die deutsche Industrie ein wichtiges Thema, insbesondere die Erhöhung der Energieeffizienz gewinnt an Bedeutung. Dies ergab eine Umfrage des ifo Instituts, die unter rund 2700 Unternehmen im Rahmen des ifo Konjunkturtests durchgeführt wurde.

Die Befragten wurden dabei gebeten, eine Einschätzung zur Bedeutung von zehn Kriterien zu geben, darunter die Reduzierung von Schadstoffen und Emissionen, die Erhöhung der Energieeffizienz, die Erhöhung der Rohstoff- und Materialeffizienz sowie die Nutzung erneuerbarer Energien. Die Umfrageteilnehmer konnten die Bedeutung der Kriterien jeweils mit „zunehmend“, „gleichbleibend“, „abnehmend“ oder „unbekannt“ einstufen.

In fast allen Kategorien überwiegt die Einschätzung „gleichbleibend“, bis auf den Punkt Erhöhung der Energieeffizienz: Diesem Sachverhalt weisen sogar mehr als zwei Drittel der befragten Unternehmen (68,3%) eine zunehmende Bedeutung bei. Rund ein Drittel der Umfrageteilnehmer (33,9%) ordnet der Reduzierung von Schadstoffen und Emissionen eine zunehmende Bedeutung zu, knapp dahinter, ebenso mit zunehmender Bedeutung eingestuft, folgen das systematische Umweltmanagement (30,3%) sowie die Nutzung erneuerbarer Energien (29,8%).

Ein weiterhin wichtiges Thema ist die Erhöhung der Rohstoff- und Materialeffizienz - für 78,6% der Befragten ist das Kriterium von gleichbleibender Relevanz für ihr Unternehmen. Ebenso gab eine Mehrheit der Umfrageteilnehmer an, dass die Punkte Schließen von Stoffkreisläufen (60,5%) sowie die Substitution nicht erneuerbarer Rohstoffe (57%) weiterhin wichtig für sie wäre. Die Umfrage ergab ferner, dass kaum ein Sachverhalt an Bedeutung verliert. So schreiben lediglich 4,2% der Befragten der Nutzung nachwachsender Rohstoffe eine geringere Bedeutung zu, bei allen weiteren Kriterien sind es sogar weniger als 4%.

Allerdings konnten auch einige der zur Auswahl stehenden Kriterien nicht eingeschätzt werden: So waren unter anderem der Erhalt der biologischen Vielfalt sowie die Substitution nicht erneuerbarer Rohstoffe relativ vielen Befragten hinsichtlich der Bedeutung für ihr Unternehmen unbekannt.

Reges Interesse am Thema

Johann Wackerbauer, Experte am ifo Institut aus dem Bereich Energie, Umwelt und erschöpfbare Ressourcen, zur Erhebung: „Insgesamt zeigen die Ergebnisse, dass die Transformation zur 'Green Economy' durchaus ein relevantes Thema für die deutsche Industrie ist. Für die Aktualität des Themas spricht nicht nur, dass die Befragten fast alle Umfragekriterien als gleichbleibend oder zunehmend bedeutend eingestuft haben, sondern auch die hohe Beteiligung, die mit knapp über 94% auf ein reges Interesse am Thema Green Economy schließen lässt“, ergänzt Wackerbauer.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)