Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/2191 jünger > >>|  

ETICS-Forum: WDVS in Europa sowie „European Energy Saving Guide“

EAE - European Association of ETICS(13.12.2012) Nach der Premiere vor zwei Jahren in Brüssel hatte der europäische WDVS-Verband EAE (European Asso­ciation of ETICS) diesmal Straßburg als Tagungsort für das 2. ETICS-Forum ausgewählt. Die Delegierten aus den Mitglieds­verbänden der EAE sowie internationale Branchenvertreter befassten sich mit ...

  • aktueller europäischer Energiepolitik,
  • WDVS-Trends bei Architektur,
  • Technik und Ökologie sowie
  • Marktberichten aus einzelnen Ländern.

EAE-Präsident Lothar Bombös und Geschäftsführer Ralf Pasker konnten rund 160 Teil­nehmer aus 15 Ländern Europas begrüßen, dazu Gäste aus Japan und dem Iran. Bom­bös erinnerte an die Veranstaltung 2010 in Brüssel, bei der das Tagungsmotto „ETICS are amazing“ geprägt worden war und skizzierte Eckpunkte der seitdem auf europäi­scher WDVS-Ebene erzielten Fortschritte.


Referenten beim 2. ETICS Forum der EAE (v.l.n.r.): Gianandrea Barreca (Italien, Architekt), Dr. Wolfgang Setzler (Deutschland, GF FV WDVS), Gino Gailliaert (Belgischer Verband IVP), Werther Colonna (Italien, Fachverband CORTEXA), Ralf Pasker (EAE), Jerome Gatier (Frankreich, Grenelle Building Plan), Vít Vaníček (Tschechien, Präsident von SCMBD), Mikkeli Tapani (Finnland, Europäische Kommission DG Enterprise & Industry), Laurent Deleersnyder (Frankreich, Europäische Kommission DG Energie), Charles Phillips (Großbritannien, stv. Direktor im Ministerium für Energie und Klimawandel), Werner Mai (Deutschland, Leiter Arbeitskreis Brandschutz im FV WDVS). (Bild vergrößern)

EU-Energie-Kommissar Günter Oettinger hatte in seinem Grußwort zum ETICS Forum die Richtung aufgezeigt: „Mit der Verabschiedung der Energieeffizienzrichtlinie konnten wir einen stabilen und verlässlichen Rechtsrahmen für die erforderlichen Investitionen in energieeffiziente Technologien und Systeme schaffen. So können wir wettbewerbli­che Energiedienstleistungsmärkte entwickeln, die das vorhandene Potenzial aktiv er­schließen.“ Unter welchen politischen Rahmenbedingungen dies geschieht, erläuterten Mikkeli Tapani, DG Enterprise & Industry, sowie Laurent Deleersnyder, DG Energy, als Vertreter der Europäischen Kommission. Sie wiesen im Rahmen der Energieeffizienz­strategie der EU besonders auf die Bedeutung und Konsequenzen der neuen Baupro­duktenrichtlinie CPR hin, die ab dem 1. Juli 2013 wirksam wird.

Jerome Gatier (Frankreich), Charles Phillips (UK) und Vit Vanicek (CZ) als Vertreter be­richteten anschließend über die jeweilige Marktsituation und die Energiesparanstren­gungen in ihren Ländern: Charles Phillips präsentiert dabei mit „The Green Deal“ ein seit dem 1.10. in Großbritannien in Kraft getretenes Finanzierungsmodell für die ener­getische Sanierung, dessen marktfördernde Wirkung sich bereits abzeichnet. Vit Va­nicek zeigte Beispiele, wie mit WDVS wertvolle Sanierungs- und Erhaltungsmaßnah­men an Plattenbauten in Tschechien realisiert werden.

Den Bogen weiter spann dann der italienische Stararchitekt Gianandrea Barreca mit attraktiven Beispielen gelungener Neubauten und Modernisierungen unter Einbeziehung von WDVS und der Integration von Design und Nachhaltigkeit. Dr. Wolfgang Setzler, Geschäftsführer des deutschen Fachverbandes WDVS, griff den letztgenannten Punkt auf und führte ihn weiter in Bezug auf die wissenschaftlich nachgewiesene Langzeit­bewährung von WDVS. Obwohl in Deutschland ältere WDVS Systeme nicht abgebaut, sondern aufgedoppelt werden und somit nahezu kein Recycling notwendig ist, hat der FV WDVS für dieses Thema ein Forschungsvorhaben auf den Weg gebracht, an des­sen Ende konkrete Lösungen für das Recycling stehen werden - siehe u.a. Baulinks-Beitrag "Fachverband WDVS startet Recycling-Forschungsprojekt" vom 12.12.2011.

Das in allen EAE-Ländern viel diskutierte Thema Brandschutz beleuchtete Werner Mai, Arbeitskreisleiter Brandschutz im deutschen Fachverband WDVS, mit einem Überblick über die erzielten länderübergreifende Fortschritte und den in Deutschland mittlerweile etablierten Brandriegel als eine wirksame Vorbeugungsmaßnahme.

„European Energy Saving Guide“

Seine öffentliche Premiere erlebte in Straßburg der erstmals durch die EAE erstellte „European Energy Saving Guide“ (hier als downloadbares PDF-Dokument). Die Autoren aus den EAE Mitgliedsländern haben darin die klare Botschaft verankert: Ohne energetische Sanierung des Gebäudebestands sind die politischen Energieeffizienz-Ziele Europas nicht erreichbar. Um den dazu notwendigen Mindeststandard in puncto Qualität und Sicherheit der Systeme herzustellen, leistet die Europäische Verarbeitungsrichtlinie für WDVS einen wertvollen Beitrag. Sie ist nach 1½ Jahren nun in der Mehrzahl der EAE-Länder in der Landessprache sowie an die nationalen Regelwerke angepasst verfügbar und stieß besonders auch bei den anwesenden Fachleuten aus Japan auf großes Interesse.

Das 2. ETICS Forum in Straßburg war zugleich Schauplatz der Mitgliederversammlung der EAE. Die Delegierten beschlossen aufgrund der zusätzlichen Aufgaben eine Erwei­terung des Vorstandes und wählten folgende Personen in dieses Gremium:

  • Lothar Bombös, Deutschland (Präsident),
  • Ruud van Eersel, Belgien (Vize-Präsident),
  • Dominique Delassus, Frankreich (Finanzen),
  • Werther Colonna, Italien (Marketing) und
  • Dr. Clemens Hecht, Österreich (Technik).


Der neugewählte Vorstand der EAE (v.l.n.r.): Lothar Bombös (Deutschland, Präsident), Dr. Clemens Hecht (Österreich, Vorstand Technik), Federico Tedeschi (Italien, stellvertretend für Werther Colonna als Vorstand Marketing), Dominique Delassus (Frankreich, Vorstand Finanzen), Ruud Van Eersel (Belgien, Vize-Präsident), Ralf Pasker (Geschäftsführer Technik & Marketing) (Bild vergrößern)

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)