Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0070 jünger > >>|  

Aufputz-Wasserleitung „Aquarail“ von Kaja kombiniert Funktion und Design

(10.1.2013) Eine schnelle Installation, die dazu noch sauber und einfach von der Hand geht - ein Traum für jeden Hausherrn, Planer und Sanitärfachhandwerker. Die neueste Entwicklung des Armaturenherstellers Kaja-Armaturen zeigt, wie es gehen könnte: Mit „Aquarail“ bietet das Sauerländer Unternehmen ein modulares Ein-Leitungsinstalla­tionssystem mit Designanspruch zur Aufputz-Montage.


„Das Besondere an Aquarail ist, dass über eine zentrale Wassereinspeisung, die Sin­gle-Rail Mischwasserleitung mehrere Entnahmestellen mit Kalt-, Misch- oder Heißwas­ser versorgt“, erläuterte Martin Kaut, Geschäftsführer bei Kaja-Armaturen, bei der Vorstellung auf der Get Nord 2012. Dabei kann der Benutzer das im Badezimmer ge­wünschte Mischwasser auf unterschiedliche Arten erhalten:

  • Falls nur ein Kaltwasseranschluss zur Verfügung steht, mischt ein Durchlaufer­hitzer das Wasser auf die gewünschte Temperatur.
  • Wenn ein Kalt- und Warmwasseranschluss vorhanden ist, kann die temperierte Mischung über Thermostate oder einen elektronischen Thermostat-Mischer, den eMix von Kaja, geregelt werden.

Zwar ist in beiden Fällen das Wasser systembedingt an allen Wasserauslässen zur gleichen Zeit gleich temperiert - was aber nicht relevant ist, solange sich nur eine Person im Badezimmer aufhält.

„Aquarail“ wird auf dem Putz oder auf vorhandenen Fliesen verlegt und ist daher ideal für Renovierungen, Modernisierungen oder Nutzungsänderungen geeignet. Lediglich die Wandhalter des Systems sind an der Wand zu befestigen, alle weiteren Module wer­den „nur noch“ zusammengesteckt:


„Mit unserem System spart man sich eine Menge Arbeit“, so Ulrich Janke, ebenfalls Geschäftsführer bei Kaja-Armaturen. „Denn es sind keine Wände zu öffnen oder Rohre zu löten und zu isolieren. Selbst der Wandbelag kann der bleiben, der er ist, und Flie­sen müssen nicht neu verlegt werden. Einzig die wasserzuführende Anschlussstelle schraubt der Installateur konventionell ein.“

Die temperaturisolierte Reling des Aquarail-Systems dient aber nicht nur zur Aufnahme der innenliegenden Wasserführung, sondern darüber hinaus auch als Handlauf und ist somit auch ein praktisches Element in einem barrierefreien Bad. Dabei verspricht der optimierte Durchmesser der Leitung eine gute Durchströmung; das trägt nicht nur zum Komfort bei, sondern reduziert auch das Risiko der Legionellenbildung erheblich.

Weitere Informationen zu Aquarail können per E-Mail an Kaja angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)