Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0198 jünger > >>|  

Internationale Mietpreisstudie von ECA International: Moskau für Expatriates weltweit am teuersten


  

(3.2.2013) Moskau hat das höchste Mietpreisniveau weltweit, so die internationale Mietpreisstudie „Accommodation Reports“ von ECA International. Das Personalberatungsunternehmen hat die Mietpreise für unmöblierte Dreizimmerwohnungen mit circa 80 m² für ausländische Geschäftsleute an weltweit über 130 Standorten untersucht. Platz zwei belegt das venezolanische Caracas vor dem ehemaligen Spitzenreiter Tokio (3.). „Ins Ausland entsendete Geschäftsleute - so genannte Expatriates (siehe auch Wikipedia) - suchen sich meist 'gehobene' Wohn­viertel aus, die einen hohen Freizeitwert bieten und in der Nähe von internationalen Schulen und Botschaften sind. Diese Wohnlagen gehören meist zu den teuersten“, sagt Mira Pathak, Business Development Manager, ECA International.

Innerhalb Deutschlands sind die Mietpreise in den vergangenen zwölf Monaten in Mün­chen am meisten gestiegen. Das teuerste Pflaster Deutschlands liegt im weltweiten Vergleich auf Platz 65. "Eine Expatriate-Bleibe in München mit circa 80 m² kostet un­gefähr 1.500 Euro pro Monat. In erster Linie liegt das an einem Mangel an adäquatem Wohnraum - die hohe Nachfrage kurbelt die Preise an", begründet Mira Pathak. In Deutschland folgen ...

  • Frankfurt (68. weltweit),
  • Hamburg (74.),
  • Düsseldorf (83.) und
  • Berlin (96.)

Im innereuropäischen Vergleich liegt Moskau mit Mietkosten von fast 5.000 Euro monatlich für ein Dreizimmerapartment vor London (5. weltweit) und Genf (6.). Im Durchschnitt kostet solcher Wohnraum in Europa 1.585 Euro pro Monat.

Innerhalb Asiens bleibt Tokio an der Spitze, vor Hongkong (4. weltweit) und Singapur (6.). In Peking (23.) sind die Mietpreise um 13 Prozent gestiegen. Ausschlaggebend dafür ist eine unvermindert wachsende Nachfrage aufgrund der Ausbreitung und An­siedlung von Unternehmen in ganz China. Deshalb steigen die Mietpreise im ganzen Land.

Auf Caracas (2. weltweit) folgen in Amerika das kolumbianische Bogota (7.) und San Francisco (8.). In Australien beträgt die Miete für eine Dreizimmerwohnung durch­schnittlich 2.040 Euro monatlich. Sydney (11. weltweit) hat Australienweit die höchs­ten Mietpreise. Es folgen Perth (24.), Brisbane (33.) und Canberra (34.).

Im Nahen Osten ist eine Wohnung in Abu Dhabi (19. weltweit) trotz fallender Preise am teuersten. In Dubai (28.) hingegen ziehen die Mietpreise erstmals nach drei Jahren wieder an.

In Afrika steigen die Mietpreise besonders im kenianischen Nairobi (99.). Das liegt vor allem an den sprunghaft angestiegenen Ansiedlungen ausländischer Unternehmen.

Die "Accommodation Reports" von ECA International

Die jährlich aktualisierten Accommodation Reports vergleichen Mietpreise an über 130 Standorten weltweit. Dabei steht Wohnraum in Gegenden im Fokus, der dem Standard von Expatriates entspricht. Die Ergebnisse dienen Personalabteilungen als Basis für die Berechnungen der Zuschüsse für angemessene Wohnverhältnisse im Ausland tätiger Mitarbeiter. Sämtliche Mietpreise wurden in der Studie für eine bessere Vergleichbar­keit in Euro umgerechnet.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)