Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0334 jünger > >>|  

Hochflexibler und multifunktionaler Bau- und Fliesenklebstoff für kritische Untergründe

(19.2.2013; BAU 2013-Bericht) Auf der BAU 2013 in München hat die Ceresit Bautechnik ihren neuen hochflexiblen und multi­funktionalen Bau- und Fliesenklebstoff CM 77 UltraFlex vorge­stellt. Dieser basiert auf der neuen, aus der Henkel-Forschung stammenden „FlexTec“-Technologie.

Nach gut zwei Jahren Entwicklungsarbeit kommt mit CM 77 UltraFlex ein Produkt auf den Markt, das insbesondere für der Fliesenverlegung eine bemerkenswerte Verbundhaftung mit ei­nem elastischen Kleberbett verbindet. Der Fliesenklebstoff sei laut Hersteller ideal geeignet für viele kritische Untergründe und in vielen Einsatzbereichen eine Alternative zu aufwändig zu handhabenden Epoxydharz-Klebern.

Klebstoff für kritische Belagsmaterialien

Der hochflexible Fliesenklebstoff CM 77 UltraFlex übertrifft die Anforderungen der Durchbiegung gemäß der DIN EN 12002 deutlich. Dank der Henkel-eigenen FlexTec-Technologie unterscheidet er sich nicht nur auf den ersten Blick von traditionellen ze­mentbasierten Produkten: Wo zementäre Dünnbettmörtel an ihre technischen Grenzen gelangen, sollte der Klebstoff die unterschiedlichen Ausdehnungen von Untergründen und Oberflächen in einem beträchtlichen Maß kompensieren können - was ihn vor al­lem für die Renovierung und Sanierung von Bestandsbauten attraktiv macht.


CM 77 UltraFlex eignet sich laut Produktbeschreibung sowohl für Innenräume als auch für den Außenbereich. Fliesen und Platten in jeglicher Form - etwa großformatige Na­tursteinplatten mit einer Kantenlänge von über einem Meter - sollen damit auf verle­gekritischen Untergründen wie Glas, Keramik, Holz, Gipskartonplatten oder Metall fest haften können. Auf beheizten und gekühlten Konstruktionen könne der Klebstoff eben­so problemlos verarbeitet werden wie in chemikalienbelasteten Objekten.

Der neue Ceresit Bau- und Fliesenklebstoff ist einkomponentig und gelangt gebrauchsfertig zur Baustelle. Weil der Verarbeiter das Produkt nicht extra anrührt, sondern direkt aus dem Eimer entnimmt, entfällt die Staubentwicklung. Die Verarbeitung er­folgt in Dünnbett-Technik. Auf eine zusätzliche Grundierung könne zumeist verzichtet werden.

Der Kleber härtet durch den Kontakt mit Luftfeuchtigkeit aus. Bei Bedarf kann die Kleberschicht zur Beschleunigung der Aus­härtung mit einem dünnen Wasserfilm besprüht werden (Bild rechts). Werkzeuge lassen sich mit Alkohol, Öl oder Reini­gungstüchern gut säubern.

Weitere Informationen zum Bau- und Fliesenklebstoff CM 77 UltraFlex können per E-Mail an Ceresit angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)