Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0549 jünger > >>|  

HansaMediPro: Spezialarmatur für den Care-Bereich, entwickelt zusammen mit der GGT


  

(26.3.2013; ISH 2013-Bericht) Speziell für Kliniken und Pflege­einrichtungen konzipiert, orientiert sich die neue Spezialarma­turenserie von Hansa an den Anforderungen der Generation 50plus sowie des Care-Bereichs. Sie ist leicht zu bedienen und aus hochwertigen Materialien gefertigt, die die Wasserqualität bewahren und strengsten Hygieneanforderungen genügen. Au­ßerdem ist die neue Armatur mit drei unterschiedlichen Bedien­hebeln für verschiedene Einsatzbereiche erhältlich.  Mit dieser Neuentwicklung baut Hansa sein Programm an Spezialproduk­ten weiter aus und bietet damit ein umfängliches Sortiment an Armaturen, Brausen und Thermostaten für den Pflegebereich und das generationenübergreifende Wohnen an.

Die Serie HansaMediPro wurde gezielt für den Care-Bereich konzipiert, Erfahrungen und Erkenntnisse der GGT Deutschen Gesellschaft für Gerontotechnik flossen in ihre Entwicklung mit ein.

Große Radien geben der neuen HansaMediPro ihr charakteristisches Aussehen; Ecken und Kanten fehlen. Dadurch ist die Armatur nicht nur sehr handfreundlich, sondern sollte auch besonders leicht zu reinigen sein. Gut erkennbare blaue und rote Symbole auf dem Griff markieren zudem die Hebelstellung für kaltes und warmes Wasser.

(k)eine Frage der Hebelwirkung

Die Armatur ist je nach Anforderung mit verschiedenen Griffen erhältlich:

  • Der lange Objekt-Hebel liegt gut in der Hand und ist ideal für den täglichen, unkomplizierten Gebrauch.
  • Den großzügigen Bügelhebel können auch Menschen mit körperlicher Einschränkung sicher greifen.
  • Die dritte Variante, der Sicherheitshebel, lässt sich zu­dem gut mit dem Unterarm bedienen und verspricht zu­sätzlichen Schutz vor Verbrennungen.

Das modulare System mit austauschbaren Griffen ermöglicht es, die gesamte Pflegeeinrichtung im gleichen Seriendesign auszustatten. Zumal die HansaMediPro auch als Wandarma­tur erhältlich ist - wahlweise mit schwenkbarem Auslauf in verschiedenen Längen oder mit festem Auslauf.

Die serienmäßige Heißwassersperre sorgt für Sicherheit in der täglichen Anwendung. Die von Hansa verwendete Messinglegierung MS 63 ist entzinkungsbeständig und bie­tet Schutz vor Korrosion. Sämtliche Messingbestandteile mit Wasserkontakt haben ei­nen Bleigehalt von weniger als 0,3% und sind frei von Nickelbeschichtung. Hansa ver­wendet für seine Armaturen ausschließlich Kunststoffe, die W-270-geprüft sind und den KTW-Richtlinien entsprechen.

Weitere Informationen zu HansaMediPro können per E-Mail an Hansa angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)