Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0599 jünger > >>|  

Überarbeitet: Blauer Engel für Öko-Heizungen

Blauer Engel "Klima" für Wärmepumpen, Gas-Brennwertkessel, Klein-BHKW, Holzfeuerungen und Warmwasserspeicher
  

(4.4.2013) Wer umweltfreundlich und effizient heizen möch­te, erhält mit dem neuen Blauen Engel für Raumheizungen ei­ne Orientierungshilfe, die aktuell dem neuesten Stand der Technik angepasst wurde. Mit diesem Blauen Engel können gekennzeichnet und beworben werden besonders umwelt­freundliche ...

  • emissionsarme und energiesparende Gas-Brennwert­geräte, RAL-UZ 61,
  • Klein-Blockheizkraftwerke, RAL-UZ 108,
  • energiesparende Wärmepumpen, RAL-UZ 118,
  • energiesparende Warmwasserspeicher, RAL-UZ 124,
  • Holzpelletöfen, RAL-UZ 111, sowie
  • Holzpelletheizkessel und Holzhackschnitzelheizkessel, RAL-UZ 112.

Überarbeitete Vergabekriterien: Ambitionierte Anforderungen zum Schutz von Klima, Umwelt und Gesundheit

Zur Gewährleistung einer überdurchschnittlich hohen Umweltfreundlichkeit der gekenn­zeichneten Produkte ist eine regelmäßige Überarbeitung der Vergabegrundlagen erfor­derlich. Für den Raumwärmebereich hat das IÖW in einem vom Bundesumweltministe­rium (BMU) und Umweltbundesamt (UBA) geförderten und von Ökopol geleiteten Ge­samtvorhaben Vorschläge zur Überarbeitung der Vergabegrundlagen erarbeitet. Auf dieser Basis wurden die Vergabegrundlagen in Abstimmung mit dem UBA und unter Einbeziehung interessierter Kreise dem aktuellen Stand der Technik angepasst. Da­durch soll sichergestellt werden, dass die Umweltzeichen weiterhin ambitionierte An­forderungen an den Schutz von Klima, Umwelt und Gesundheit stellen.

Die wichtigsten Ergebnisse der Überarbeitung sind:

  • Ermittlung von Benchmarks für die Energieeffizienz und das Emissionsverhalten
  • Weiterentwicklung des TEWI-Konzepts zur Bewertung von Wärmepumpen („To­tal Equivalent Warming Impact“)
  • Anpassung der Vergabegrundlagen an aktuelle Normen unter Berücksichtigung der europäischen Aktivitäten zur Ökodesign- und Energieverbrauchskennzeich­nungsrichtlinie
  • Einführung des Blauen Engels für Holzhackschnitzelheizkessel

Das Umweltzeichen „Der Blaue Engel“ definiert seit 1978 ökologische Produktstandards für Premiumprodukte in mittlerweile etwa 130 verschiedenen Produktkategorien. Mark Bost, Studienautor des IÖW, erklärt dazu: „Wie effizient Heizungsgeräte sind, soll zu­künftig zwar als Marktzugangsvoraussetzung verpflichtend gekennzeichnet werden, doch der blaue Engel geht darüber hinaus. Er verfolgt das Ziel, möglichst alle relevan­ten Umweltaspekte zu berücksichtigen.“ Daher enthalten die Vergabegrundlagen ne­ben Effizienzkriterien beispielsweise auch Anforderungen an das Emissionsverhalten und die umweltgerechte Produktgestaltung. Das Label berücksichtigt weiterhin euro­päische Regelungen, um so Mehrkosten bei der Nachweisführung zu vermeiden und die Attraktivität der Umweltzeichen für Hersteller zu erhöhen. Der Blaue Engel beschreibt somit einen ökologischen Produktstandard zur freiwilligen Kennzeichnung von Premium­produkten.

Eine aktuelle Kurzstudie des Berliner Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) erläutert die jüngsten Änderungen - siehe blauer-engel.de > Der Blaue Engel > Publikationen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)