Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0626 jünger > >>|  

MHG kündigt neue Premium-Gas-Brennwert-Produktfamilie an

(8.4.2013; ISH 2013-Bericht) Die MHG Heiztechnik GmbH hat eine komplette Neukonstruktion zur Ablösung der etablierten ProCon GWB-Baureihe vorgestellt. Ziel der MHG Entwicklungs­nieure war es, eine komplette wandhängende Gerätefamilie ab 15 bis 100 kW mit identischem Aufbau und in Modulbauweise neu zu entwickeln.

Start mit 15-, 25- und 35-kW-Geräten

Zur ISH präsentierte die MHG die neue ProCon E-Baureihe mit 15, 25 und 35 kW, und zwar in den Versionen H (reines Heiz­gerät), HS (Heizgerät mit integriertem 3-Wege-Umschaltven­til zur Brauchwassererwärmung) und S (Kombigerät mit Durch­lauferhitzer). Die Bezeichnung „E“ steht für Energieeffizienz, zu dem ein Modulationsbereich von 1:8 beitragen soll - ebenso wie ein weiterentwickelter Edelstahl- Abgaswärmetauscher, der bekannte Econox Vormisch-Strahlungsbrenner sowie Hocheffizienzpumpen.

Neue Bedienphilosophie für alle Kessel und Wärmepumpen umgesetzt

Auch beim Thema Regelung geht die MHG neue Wege. So sollen zukünftig alle Heiz­kessel und Wärmepumpen einer einheitlichen Bedienphilosophie folgen, die bei den neuen Gas-Brennwertkesseln der ProCon E-Baureihe bereits zur Anwendung kommt. Verbaut ist eine weiterentwickelte Siemens Komfort-Regelung mit einer Reihe von serienmäßigen Zusatzfunktionen zur Systemsteuerung. Sie verfügt über ein hinter­leuchtetes Volltext-Display, ein Vollgrafik-Display ist in Vorbereitung.

Alle Komponenten des neuen Heizgerätes sind von vorn zugänglich, die Kabelführung wurde vereinfacht und die gesamte Elektronik ist über eine Schublade nicht nur leicht zugänglich, sondern auch optimal geschützt.

Die kompakte Bauweise mit einer Breite von 440 Millimetern und einer Tiefe von 310 Millimetern zählen ebenso zu den weiteren Vorzügen des ProCon E wie das geringe Gewicht von weniger als 40 bzw. 50 Kilogramm. Zusätzlich zum bisherigen Querschnitt 80/125 wird in Verbindung mit dem ProCon E auch ein Luft-Abgassystem in der Vari­ante 60/100 angeboten. Damit ist eine Mehrfachbelegung bei mehreren Kesseln in mehrgeschossigen Gebäuden möglich.

Serienstart 2014, Erweiterungen im Blick

Die ProCon E-Geräte mit 25 kW Leistung befinden sich bereits im Feldversuch. Die Se­rienfertigung für alle drei Versionen soll im ersten bzw. zweiten Quartal 2014 starten. Die bekannten wandhängenden Gas- Brennwertkessel GWB 45 bzw. 75 sowie der bo­denstehende ProCon HT (15-150 bzw. 15-225 kW) werden zunächst unverändert wei­ter angeboten.

In der Folge soll das neue Konzept auf wandhängende ProCon E-Gas-Brennwertkessel bis 100 kW erweitert werden, mittels hydraulischer Kaskadierungssysteme sollen bis zu 600 kW realisiert werden. Auch die Entwicklung von bodenstehenden Kompaktversio­nen ist geplant.

Darüber hinaus wurde eine Hybrid-Version bei der Entwicklung ebenso bereits berück­sichtigt wie die Nutzung des Gehäuses für eine wandhängende Wärmepumpe.

Weitere Informationen zu ProCon GWB-Gas-Brennwertgeräten sowie zur neue ProCon E-Baureihe können per E-Mail an MHG angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)