Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0661 jünger > >>|  

Hybrid-Luft/Wasser-Wärmepumpe von Junkers kombinierbar mit Gas-Brennwertgeräten

(11.4.2013; ISH 2013-Bericht) Bei dem neuen Hybrid-Wärme­pumpensystem Supraeco SAS Hybrid setzt Junkers auf die Vorteile regenerativer Energieträger und die Effizienz moderner Brennwerttechnik. Das System basiert auf einer Luft/Wasser-Wärmepumpe in Split-Bauweise und eignet sich vor allem für Bestandsgebäude – zur Nachrüstung, aber auch zur Moderni­sierung veralteter Heizungsanlagen. Im Vergleich zu einer Hei­zung, die ausschließlich ein Gas-Brennwertgerät zur Wärmeer­zeugung nutzt, sollen die Energiekosten mit der Supraeco SAS Hybrid um bis zu 30 Prozent sinken.

Das System umfasst eine Wärmepumpen-Außeneinheit, die In­neneinheit HSC (Hybrid Split Cerapur) mit Umwälzpumpe der Energieeffizienzklasse A und einen witterungsgeführten FW-200-Regler. Zusätzlich ist ein Gas-Brennwertgerät von Junkers erforderlich: Die Supraeco SAS Hybrid lässt sich mit Gas-Brennwertgeräten der Baureihe Cerapur ab Baujahr 2007 kombinieren. Die Luft/Wasser-Wärmepumpe bietet eine Leistung von maximal 5,2 kW und ist mit einem COP von bis zu 4,11 angegeben (nach EN 14511 bei A7/W35).

Das Hybridsystem wird von der neuen Junkers-Regelung „OptiEnergy“ gesteuert. Über die Bedieneinheit lassen sich drei unterschiedliche Betriebsarten einstellen:

  • Im CO₂-optimierten Betrieb wird das Gesamtsystem so gesteuert, dass es möglichst viel Kohlendioxid einspart.
  • Im kostenoptimierten Betrieb senkt „OptiEnergy“ die Energiekosten. Basis dafür sind aktuelle Strom- und Gaspreise, die bei Inbetriebnahme eingegeben und in der Folge vom Heizungsfachmann oder dem Anlagenbetreiber aktuell gehalten werden.
  • Bei der dritten Betriebsart schaltet sich das Gas-Brennwertgerät je nach Außen­temperatur zu: Sind die Temperaturen moderat, arbeitet ausschließlich die Wär­mepumpe. Bei sehr niedrigen Außentemperaturen ist das Brennwertgerät effi­zienter, dazwischen gehen die Geräte in Parallelbetrieb.

Sowohl die Außen- als auch die Inneneinheit sind kompakt: Die Außeneinheit misst 600 x 800 x 300 mm (H x B x T), die Inneneinheit 390 x 500 x 360 mm. Sie enthält den Wärmetauscher, die Hocheffizienzpumpe, die notwendigen Anschlüsse und Verteiler zur Anbindung der Wärmepumpe an den Heizkreis sowie das „Intelligent Hybrid Modul“ (IHM). Das Modul übernimmt die Kommunikation zwischen der Wärmepumpe und dem F(x)-Regelsystem des Gas-Brennwertgeräts.

Weitere Informationen zur Supraeco SAS Hybrid können per E-Mail an Junkers angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

aausgewählte weitere Meldungen


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)