Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0753 jünger > >>|  

Jederzeit wissen, was läuft: Viegas Hygiene+ Spülstation steuern via App oder GLT

(23.4.2013; ISH 2013-Bericht) Spülstationen wie die von Vie­ga mit Hygiene+ Funktion werden eingesetzt, um Trinkwasser-Installationen bedarfsgerecht gegen Stagnation abzusichern. Optionale Durchflussmessarmaturen sorgen nun bei Viega da­für, dass die gespülte Wassermenge auch exakt erfasst wer­den kann. Und neben der kabelgebundenen Bedienung flexibi­lisieren neue Kommunikationssysteme der Attendorner zukünf­tig die Datenübertragung. Dazu gehören eine App für mobile Apple-Endgeräte sowie Module zur Einbindung in die Gebäude­leittechnik.

Spülstationen empfehlen sich beispielsweise für Hotels oder Krankenhäuser, in denen Zimmer oder größere Nutzungseinhei­ten zeitweise leer stehen. Entsprechend programmiert erkennt die Spülstation den Leerstand über definierte Zeitintervalle oder kritische Temperaturveränderungen. Sie spült dann auto­matisch und bedarfsge­recht mit genau der Wassermenge, die für den Erhalt der Trink­was­sergüte notwendig ist.

Die Spülmengen lassen sich mit den neuen Durchflussmessarmaturen exakt erfassen und dokumentieren. Als steckerfertige Zubehörbauteile können diese unterhalb der Magnetventile installiert werden. Ein willkommener Nebeneffekt bei dieser Positionie­rung ist die sichere Überwachung der Magnetventil-Funktion.

Neue Kommunikationswege

Zum optionalen Ausstattungsumfang der Viega Spülstation gehört seit neuestem auch ein WLAN-Modul. Mit RS-232-Stecker und einem Befestigungsmagneten ausgestattet lässt es sich mit wenigen Handgriffen unter der Steuerungselektronik montieren. Per Laptop, Smartphone oder Tablet-PC kann die Spülstation dann selbst an schlecht zu­gänglichen Stellen drahtlos und auf Distanz ausgelesen werden.

Die mobile Konfiguration der Spülstation ist mit einem Apple-Endgerät und der Hygie­ne+ App möglich. Nach Installation lassen sich zum Beispiel der Betriebsstatus abfra­gen, das Protokoll auslesen oder ein elektronischer Funktionstest der einzelnen Bau­teile durchführen. Weitere nützliche Features und eine Android-Version sind laut Vie­ga in Vorbereitung.

Einbindung in die Gebäudeleittechnik

Die schnellste und einfachste Art der Integration der Spülstation in die Gebäudeleit­technik ist das neue Viega GLT-Modul binär. Es kommuniziert mit potenzialfrei arbei­tenden Binärein- und -ausgängen verschiedenster Systeme der Gebäudeautomatisie­rung. Über die Viega Hygiene+ Software kann der Nutzer 8 Eingänge und 12 Ausgänge des neuen Moduls per Mausklick mit unterschiedlichsten Funktionen belegen. Hierbei können Schaltbefehle, wie z.B. „Ventil öffnen“, generiert werden, aber beispielsweise auch Über- und Unterschreitungen der zulässigen Trinkwassertemperatur direkt an die Gebäudeleittechnik gemeldet werden.

Um Spülstationen mit Viega Hygiene+ Funktion in eine bestehende Gebäudeleittechnik zu integrieren, ist alternativ ein RS-232-Protokoll-Modul zur Programmierung eines ex­ternen Gateways lieferbar.

Weitere Informationen zur Hygiene+ Spülstation können per E-Mail an Viega angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)