Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0792 jünger > >>|  

FARO 3D Documentation User Meeting am 13. und 14. Juni 2013 in Straßburg


  

(29.4.2013) Am 13. und 14. Juni 2013 treffen sich im Straß­burger „Convention and Conference Centre“ wieder zahlrei­che Experten für die 3D-Dokumentation per Laserscanning. Gemeinsame Plattform für den Austausch ist das diesjährige FARO 3D Documentation User Meeting. Auch Interessenten an der neuen Technik sind eingeladen. Insgesamt erwarten die Teilnehmer an den beiden Veranstaltungstagen über 40 praxisbezogene Workshops. Ergänzt werden sie durch mehr als zehn breit­gefächerte Vorträge von Laserscan-Experten. Rund um die Vorträge und Workshops sollte noch reichlich Zeit zum Networking und fachlichen Austausch bleiben.

Am ersten Tag will unter anderem Architekt Johannes Rechenbach aus Hannover zei­gen, wie sich die Gebäudeplanung durch exakte und stets aktuelle 3D-Daten verein­fachen und vor allem verbessern lässt. Rechenbach hat seit Jahren Erfahrung in der Arbeit mit FARO Laser Scannern gesammelt und berichtet über aktuelle Projekte sei­nes Büros. Besonders bei der Bestandserfassung bringt dreidimensionales Laserscan­ning Architekten und Facility Managern entscheidende Vorteile. Den großen Nutzen der Technik im Zusammenhang mit Green BIM beleuchtet in seinem Workshop am zweiten Tag Referent Dietmar Backes vom University College London (UCL).

Hightech trifft Antike

Einen Schwerpunkt des diesjährigen 3D Documentation User Meeting bildet der Einsatz der Laserscan-Technik bei der Er­fassung denkmalgeschützer Bauten und Kulturerben. Pierre Grussenmeyer vom Straßburger INSA - Nationalinstitut für angewandte Wissenschaften will beispielsweise über eine Initiative berichten, die sich zum Ziel gesetzt hat, Kulturer­bestätten in Europa per Laserscanning vollständig zu doku­mentieren. So können diese für die Nachwelt festgehalten werden und sind ortsunabhängig zugänglich.

Mit einem eindrucksvollen Beispiel, nämlich der digitalen Ver­messung des historischen Abwassersystems (Cloaca Maxima) unter dem Forum Romanum in Rom, kommt Juan Roberto Vás­quez zum User Meeting. Der Geschäftsführer von Indissoluble, Spezialist für Multime­dia-Architektur, berichtet aus dem spannenden Projekt, bei dem die Messarbeiten in kompletter Dunkelheit und in sehr unregelmäßigen unterirdischen Gängen stattfinden mussten. 3D-Laserscanning war in diesem Fall die einzige technische Lösung. Die La­serscans lieferten die bisher genauesten Daten über die antiken Ruinen und gaben Auskunft über den Zustand der baufälligen Kanäle. Zudem ermöglichten sie es, wis­senschaftliche Dokumente auf Richtigkeit hin zu überprüfen sowie neue archäologi­sche Erkenntnisse zu gewinnen. Gleichzeitig machen die Scans den geschichtsträch­tigen Ort von nun an digital für die Öffentlichkeit zugänglich.

Laserscanning in der Industrie

Einen weiteren Themenblock des User Meetings bilden auch in diesem Jahr wieder die Anwendungsmöglichkeiten des dreidimensionalen Laserscanning in der Industrie, etwa im Fahrzeugbau. Hier verspricht die Technik deutliche Vorteile zur Optimierung von Prozessen und bei der Qualitätssicherung. Darüber hinaus werden am ersten Tag meh­rere Workshops Einblicke in das spannende Feld des Mobile Mapping geben. Bei diesen Verfahren werden Laserscanner auf Fahrzeugen installiert und die 3D-Daten in der Be­wegung erfasst. Dies eröffnet zahlreichen Branchen neue Möglichkeiten.

Neben konkreten Scanprojekten stehen auch vielfältige und innovative Softwarelösun­gen auf dem Programm. Die Teilnehmer erfahren auf anschauliche Weise, wie sich mit diesen die 3D-Daten sehr einfach weiterverarbeiten lassen. Genauso gibt es Beispiele zu sehen, in welcher Form und über welche Kanäle sich die 3D-Modelle darstellen las­sen. Veranstalter des User Meetings ist erneut das Unternehmen FARO, Spezialist für portable Messtechnik und Anbieter von High-End-Softwarelösungen.

Den Abschluss des ersten Veranstaltungstages bildet ein elsässischer Abend, bei dem es Einblicke in regionale Traditionen und Genüsse gibt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)