Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0887 jünger > >>|  

Stylisch: die neuen Wandabsorber von Knauf AMF

(17.5.2013) Wer kennt sie nicht, die Tristesse mancher Konfe­renzräume oder die Be­lieb­keit diverser Empfangs­bereiche? Geschuldet sind diese innenarchitektonischen Ausrutscher oft technischen Vorgaben wie Brandschutz oder Schalldämmung. Doch damit will der neue Akustik-Wandabsorber AMF Line nun Schluss machen - wahlweise ...

  • in schlichtem Weiß mit Alurahmen,
  • individuell bedruckt oder
  • auch mit austauschbaren Motiven.

Als eigenständige Absorber oder zusätzlich zur Akustikdecke lassen sich mit AMF Line Räume akustisch optimieren. Die Fol­ge: Nicht nur die Verständigung fällt leichter; durch die viel­fältigen visuellen Gestaltungsmöglichkeiten können die Wand­absorber dazu beitragen, dass sich das Raumgefühl insgesamt verbessert.


Akustikdecken gelten als State of the Art, um in modernen Neubauten angenehme akustische Eigenschaften zu realisieren. In großen Räumen wie Lofts, Hotel- und Kino­foyers oder modernen Büros mit viel Glas reicht die schallschluckende Decke jedoch oftmals nicht aus, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Die Lösung sind Wandab­sorber, die sowohl tiefe Dröhneffekte als auch Flatterechos unterbinden können.

Wandabsorber in Altbauten und Mietobjekten

Besonders in Altbauten oder in Mietobjekten kann der Einsatz von Wandabsorbern manchmal alternativlos sein, wenn eine herkömmliche Akustiklösung aus architektoni­schen, technischen oder Denkmalschutz-Gründen nicht möglich ist.

In anderen Fällen sprechen organisatorische Gründen für die mobilen Absorber: Bei Mietobjekten gehört die Investition in die Immobilie normalerweise nach Auszug dem Vermieter - oder sie muss teuer wieder entfernt werden. Hingegen lassen sich Wand­absorber einfach abhängen und ins nächste Büro mitnehmen.


Die neuen Wandabsorber bietet Knauf AMF in drei verschie­denen Varianten an:

  • AMF Line Modern,
  • AMF Line Style und
  • AMF Line Classic.

AMF Line Modern besteht aus der bewährten Thermatex Mineralplatte und einem Rahmen aus Aluminium. Ab Werk ist die vliesbeschichtete Oberfläche der Modern Serie standard­mäßig zwar weiß, sie kann aber auch farbig bestellt werden. Darüber hinaus lässt sich das Vlies mit individuellen Motiven bedrucken. Das Wandpaneel wird in einem Stück montagefer­tig im Format bis zu 1200 mal 2400 Millimetern geliefert.

Das Besondere an AMF Line Style ist der spezielle Aluminiumrahmen mit Wechselfunk­tion. Damit kann auch ein Laie die Stoffbespannung wechseln und immer wieder neue Motive in den Raum bringen. Für die perfekte Akustik kann mit unterschieldichen Ab­sorptionsplatten als Einlage gearbeitet werden.


AMF Line Classic ist ein modulares Wandabsorber-System, gedacht für große Flä­chen. Durch ein Profilsystem kann der Wandabsorber in beliebigen Dimensionen ange­fertigt werden. Knauf AMF fügt dabei die knapp vier Meter langen Profile mit Hilfe ei­nes Längsverbinders aneinander. Das Classic System bietet außerdem die Möglichkeit, Fenster und Türen auszusparen. Vliesbeschichtete und Metalloberflächen stehen zur Auswahl.

Weitere Informationen zu AMF Line können per E-Mail an Knauf AMF angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)