Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0975 jünger > >>|  

Stone+tec 2013: über 20% weniger Fachbesucher und weniger Austeller

von Markus und Christof Traub restaurierte und mit dem Peter Parler-Preis ausgezeichnete  „Bet­säule“ in Halle (alt und neu in einem Bild)
  

(2.6.2013) Die Stone+tec Nürnberg 2013, die internationale Fachmesse für Naturstein und Natursteinbearbeitung, die vom 29. Mai bis 1. Juni stattfand, muss gegenüber der 2011er Aus­gabe erhebliche Rückgänge verzeichnen: Zum weltweit fünft­größten Treffpunkt der Branche kamen rund 20.000 Fachbe­sucher ins Messezentrum Nürnberg (2011 wurden 26.000 ge­meldet, macht ein Minus von 23%), um sich über das Angebot von 544 Unternehmen (2011: 700; -22%) in den drei großen Ausstellungssegmenten „Naturstein“, „Technik“ und „Grabmal“ zu informieren.

Der überwiegende Teil der Fachbesucher - vor allem Steinmet­ze, Natursteinhändler, Fliesenleger, Garten- und Landschafts­bauer sowie Architekten - reiste dabei aus dem Kerngebiet der Stone+tec, Deutschland, Österreich und Schweiz und den an­grenzenden europäischen Regionen nach Nürnberg. Die Liste der Aussteller führte Deutschland mit über 200 Unternehmen an, gefolgt von China, Italien, Portugal, Spanien, Österreich, Ägypten, Indien und der Türkei.

„Die Stone+tec Nürnberg behauptet sich seit mehr als drei Jahrzehnten in einem globalen Markt mit starken regionalen Akzenten und vielen Herausforderungen“, so Willy Viethen, Projektleiter der Stone+tec bei der NürnbergMesse. „Wir sind überzeugt, mit der Aus­gabe 2013 und ihrem klaren Fokus auf dem deutschsprachigen Raum einen wichtigen Schritt gemacht zu haben, um diesen traditionsreichen Branchentreff den aktuellen Markterfordernissen anzupassen.“

Ausgezeichnete Leistungen

Auf der Stone+tec Nürnberg 2013 wurden wieder herausragende Leistungen in Archi­tektur und Handwerk geehrt: Der Gewinner des Deutschen Naturstein-Preises 2013 aus rund 60 eingereichten Arbeiten ist der Neubau des E-Science Lab der ETH Zürich des österreichischen Architekturbüros Baumschlager Eberle:

Mit dem Deutschen Naturstein-Preis werden alle zwei Jahre nutzerorientierte Projekte aus Naturstein im Innen- und Außenbereich ausgezeichnet, die beispielhaft für eine hohe architektonische Qualität, eine technisch-innovative Anwendung und eine nach­haltige Konstruktion aus Naturstein stehen - siehe auch Beitrag „Deutscher Natur­stein-Preis 2013 auf Stone+tec vergeben“ vom 30.5.2013.

Den Peter Parler-Preis, mit dem besondere Leistungen des Steinmetzhandwerks in der Restaurierung und Denkmalpflege ausgezeichnet werden, teilen sich in diesem Jahr Markus und Christof Traub für die Restaurierung der „Betsäule“ in Halle (Bild rechts oben) und Christoph Mai, Monolith Bamberg, für die Restaurierung und Konservierung des Hallenchors von St. Lorenz in Nürnberg:


Zur Förderung des beruflichen Nachwuchses fand auf der Stone+tec Nürnberg 2013 erstmals ein europäischer Nachwuchswettbewerb im Steinmetzhandwerk statt. Sieben junge Steinmetzinnen und Steinmetze aus Österreich, der Schweiz und Deutschland maßen ihr Können an der Aufgabe, aus einer anderthalb Meter hohen Sandsteinsäule einen Kopf nach ihren freien Entwürfen zu gestalten.

Die nächste Ausgabe der Stone+tec Nürnberg findet turnusgemäß in zwei Jahren vom 13. bis 16. Mai 2015 im Messezentrum Nürnberg statt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)