Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/1191 jünger > >>|  

Gas-Adsorptions-Erdwärmepumpe für Einfamilienhäuser neu von Viessmann

(2.7.2013) Die mit einer Nenn-Wärmeleistung von 10 kW (15 kW Boosterleistung für die Trinkwassererwärmung) für Einfami­lienhäuser konzipierte Gas-Adsorptions-Wärmepumpe Vitosorp 200-F erzielt vergleichsweise hohe Nutzungsgrade bis 121% (Hs), bei 35/28 °C nach VDI 4650-2. Durch die Einkopplung von Wärme aus dem Erdreich soll sie bis zu 25 Prozent spar­samer sein als die Brennwerttechnik.

Vitosorp 200-F besteht aus einer Zeolith-Wärmepumpe und einem Brennwertgerät, beide Komponenten sind zusammen in einem kompakten Gehäuse untergebracht. Das Wärmepumpen­modul trägt mit Wärme aus dem Erdreich die Grundlast der Ge­bäudebeheizung, während das integrierte Gas-Brennwertgerät den Wärmepumpenprozess antreibt und an besonders kalten Tagen die Bedarfsspitzen deckt. Gegenüber herkömmlichen, elektrisch betriebenen Kompressionswärmepumpen hat Vito­sorp 200-F einen deutlich geringeren Stromverbrauch; dazu trägt auch die integrierte Hocheffizienz-Umwälzpumpe bei.

Bis zu 80 Prozent der Jahresheizarbeit

Das Adsorptions-Wärmepumpenmodul der Vitosorp 200-F wird mit Zeolith (Sorptionsmittel) und Wasser (Kältemittel) betrie­ben - beide Stoffe sind absolut umweltverträglich. Mit Leistun­gen zwischen 1,6 und 4,8 kW kann das Modul bis zu 80 Pro­zent der Jahresheizarbeit leisten.

Das Zeolith nimmt Wasserdampf auf, der mit Hilfe von Erdwärme entsteht, und er­zeugt dabei hohe Temperaturen, die zum Heizen und zur Trinkwassererwärmung ge­nutzt werden. Mit der Energie aus dem Gas-Brennwertgerät wird der gebundene Was­serdampf anschließend wieder aus dem Zeolith ausgetrieben. Die bei der nun folgen­den Kondensation des Dampfes frei werdende Wärme wird ebenfalls auf das Heizungs­system übertragen.

Wärmetauscher mit patentierter Zeolith-Beschichtung

Der Wärmetauscher der Vitosorp 200-F ist mit einer von Viessmann entwickelten, pa­tentierten Zeolith-Beschichtung versehen. Im Vergleich zu Lösungen, bei denen das Zeolith lediglich als lose aufgeschüttetes Granulat den Wärmetauscher umgibt und deshalb nur punktförmig dessen Oberfläche berührt, soll der Wärmetauscher der Vito­sorp 200-F eine deutlich größere Kontaktfläche und somit einen sehr viel intensiveren Nutzen aus dem Zeolith ziehen. Zugleich ermöglicht die große Zeolithoberfläche eine hohe Aufnahmefähigkeit für Wasserdampf und damit einen entsprechend effektiven Sorptionsprozess. Der Systemaufbau und die hydraulische Verschaltung des Moduls mit nur wenigen Wärmetauschern und Pumpen ist ebenfalls eine patentierte Lösung.

Automatisierter hydraulischer Abgleich

Wie bei allen anderen Wärmeerzeugern bis 150 kW von Viessmann, so ist auch die Vi­tosorp 200-F für den automatisierten hydraulischen Abgleich vorbereitet. Damit kann der Fachhandwerker in der Regel in weniger als einer Stunde den hydraulischen Ab­gleich durchführen, ohne dass dafür Spezialkenntnisse erforderlich sind. Mit einer hy­draulisch abgeglichenen Anlage lässt sich die Effizienz um bis zu 15 Prozent gegenü­ber einer Heizung ohne Abgleich steigern - siehe auch ISH 2013-Bericht „Viessmanns automatisierter hydraulischer Abgleich für alle Wärmeerzeuger bis 150 KW“ vom 8.4.2013.

Weitere Informationen zur Vitosorp 200-F können per E-Mail an Viessmann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)