Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/1285 jünger > >>|  

Die Grunderwerbsteuer steigt und steigt

(15.7.2013) Die Grunderwerbsteuer erreicht immer schneller immer neue Höhen, wo­bei sich die Länder, die über den Steuersatz entscheiden, hierbei seit einigen Jahren gegenseitig hochschaukeln. Seit 1996, als die damalige Erhöhung der Grunderwerbs­steuer mit der staatlichen Eigenheimzulage gegenfinanziert wurde, hat sich der Steu­ersatz in Einzelfällen bereits mehr als verdreifacht - von zwei Prozent auf 6,5 Prozent in Schleswig-Holstein ab 1. Januar 2014.

Nach dem gegenwärtigen Stand erheben neun Bundesländer - als zehntes folgt dem­nächst Niedersachsen - fünf Prozent Grunderwerbsteuer, das Saarland 5,5 Prozent. Berlin hat gerade beschlossen, sie zum Jahresbeginn 2014 auf sechs Prozent zu er­höhen, während sie in Schleswig-Holstein dann sogar auf 6,5 Prozent steigen wird. Wer dann ein Grundstück mit Haus für 200.000 Euro kauft, muss 13.000 Euro für die­se Steuer aufbringen. Hinzu kommen Notar-, Grundbuch- und Gerichtskosten sowie häu­fig Maklergebühren. Konnte bisher als Faustregel gelten, die Erwerbsnebenkos­ten beliefen sich insgesamt auf rund zehn Prozent des Kaufpreises, dürfte dann schon die 15-Prozent-Hürde genommen werden.

Die steigende Steuerbelastung ist z.B. nach Auffassung der Wüstenrot Immobilien GmbH für viele potenzielle Käufer eigener vier Wände schwer zu schultern. WI-Ge­schäftsführer Günter Schönfeld: „Die staatliche Eigenheimzulage wird bereits seit 2006 nicht mehr gewährt, die Grunderwerbssteuer hingegen steigt und steigt - da­mit haben es Käufer und Investoren gleich doppelt schwer.“

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)