Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/1544 jünger > >>|  

Europäischer Leuchtenhersteller Nordeon übernimmt den Geschäftsbetrieb von Hess


  

(25.8.2013) Nordeon übernimmt mit Wirkung zum 1. Oktober 2013 im Wege eines so genannten Asset Deals alle zur Fort­führung des Geschäftsbetriebs notwendigen Vermögenswer­te der Hess AG am Standort in Villingen-Schwenningen. Mit übernommen wird die in Stockholm (Schweden) ansässige Vertriebsgesellschaft von Hess sowie der Produktionsstand­ort und der Vertrieb von Hess in Gaffney (USA). Die Arbeits­verhältnisse der insgesamt rund 180 Hess-Mitarbeiter sollen fortgeführt werden. Zur Erinnerung: im Frühjahr hatte Nordeon schon Vulkan von Hess übernommen; siehe Baulinks-Beitrag vom 19.3.2013

Nordeon und Hess sind in ihren Marktsegmenten erfolgreich aufgestellte Unternehmen. Nordeon konzentriert sich mit seiner Angebotspalette sehr stark auf die Entwicklung und Herstellung von Leuchten für den Innen- und Außenbereich. So gilt der Standort von Nordeon in Springe beispielsweise als eine der größten Fertigungsstätten Europas für die Herstellung von professionellen LED-Leuchten. Hess fokussiert sich vorrangig auf die Entwicklung und Herstellung dekorativer und designorientierter Außenleuchten.

„Die Angebotspalette beider Unternehmen ist grundverschieden. Daher konkurrieren die Unternehmen nicht, sondern ergänzen sich in hervorragender Art und Weise und können in erheblichem Umfang voneinander profitieren. Und unseren Kunden können wir nunmehr eine sehr breite Angebotspalette anbieten – alles 'made in Europe'. Darü­ber hinaus dürfen unsere Kunden von uns ein Höchstmaß an Qualität, Zuverlässigkeit, Flexibilität und Lieferfähigkeit erwarten“, erklärt Pierre van Lamsweerde, CEO der Nor­deon-Gruppe, und ergänzt: „Wir wollen die Stärken, die Nordeon und Hess haben und einbringen, bündeln und zu einem starken Ganzen zusammenführen“.

Der Markt für technisch-funktionale und hochwertig designorientierte Außenbeleuch­tung wird zukünftig durch die Unternehmen Hess und Vulkan bedient. „Wir wollen Hess gemeinsam mit Vulkan wieder zurück zu alter Stärke führen. Hess wird als Standort und als hoch angesehene Marke für gestalterisch anspruchsvolle und qualitativ hoch­wertige Leuchten erhalten bleiben“, so Lamsweerde.

Die Nordeon-Gruppe will mit der Übernahme von Hess ihre im Oktober 2012 begonnene und auf Europa fokussierte Wachstumsstrategie fortsetzen. Durch die Übernahme soll die gesamte Unternehmensgruppe und damit auch jeder einzelne Standort nachhaltig gestärkt werden. „Wir werden zukünftig mit Augenmaß und Weitsicht Investitionen vornehmen“, führt Pierre van Lamsweerde weiter aus. Andreas R. Budde, Geschäfts­führer von Hess, freut sich nicht nur ob dieser Aussage sehr über den Einstieg von Nordeon: „Mit Nordeon haben wir einen strategischen Partner an unserer Seite, der die langfristige Perspektive und damit auch die Arbeitsplätze bei Hess sichert“.

Die Nordeon-Gruppe umfasst nach der Übernahme rund 600 Mitarbeiter. Produziert wird an insgesamt 4 Standorten in Deutschland, Frankreich und den USA.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)