Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/1710 jünger > >>|  

Oras übernimmt Hansa von IK Investment Partners

Logo von Hansa und Oras
  

(17.9.2013) IK Investment Partners (IK) will die Hansa Metall­werke AG (Hansa) an die Oras Group veräußern. Der Abschluss der Transaktion wird für Ende September 2013 erwartet.

In den knapp drei Jahren seit der Übernahme durch IK expan­dierte Hansa und verbesserte nach eigenen Angaben seine Wettbewerbsposition durch Konzentration auf Kernkompeten­zen, Neustrukturierung des Produktsortiments und die Optimie­rung von Fertigungs- und Materialkosten - siehe auch Bau­links-Beitrag „IK Investment Partners erwirbt die Hansa Grup­pe“ vom 12.10.2010.

Oras gilt als Marktführer in Nordeuropa und entwickelt, produziert sowie vermarktet wasser- und energiesparende Sanitärarmaturen. In den 1990er Jahren brachte die Fir­ma die ersten berührungslosen elektronischen Armaturen auf den europäischen Sani­tärmarkt.

Durch den Zusammenschluss von Hansa mit Oras soll die neue Oras Group entstehen (konsolidierter Umsatz €260 Mio.), ein europaweit führender Konzern mit internationa­lem Expansionspotential. Beide Marken, Oras und Hansa, werden wohl nach der Trans­aktion weitergeführt.

Pekka Kuusniemi, President und CEO der Oras Group, beschreibt die Akquisition als Quantensprung in Richtung des deutschen und mitteleuropäischen Marktes: „Die nor­dischen Länder sind für uns ein starker Heimatmarkt, von dem aus wir nach einer ef­fektiven Möglichkeit suchten, nach Mitteleuropa zu expandieren. Schon allein der deutsche Markt ist zehnmal so groß wie der finnische und macht fast 20% des euro­päischen Gesamtmarktes aus. Gemeinsam sind wir doppelt so groß wie Oras es bisher war und dank unserer erheblich stärkeren Marktposition bestens für das künftige Um­satzwachstum gerüstet. Hansa ist wettbewerbsstark und wird für exzellente Produkt­qualität geschätzt. Die Marke ist in ganz Kontinentaleuropa bekannt. Geografisch pas­sen Oras und Hansa hervorragend zusammen. Der Zusammenschluss mit Hansa ver­spricht großartige Zukunftsaussichten. Zunächst widmen wir uns jedoch mit Beschei­denheit der anspruchsvollen Aufgabe, zwei gleich große Firmen in eine wertschöpfen­de Einheit zu integrieren.“

Christopher Marshall, CEO der Hansa Group, begrüßt die Transaktion ebenfalls und stellt fest: „IK hat sich dem langfristigen Erfolg von Hansa verpflichtet, und Oras als Familienunternehmen bietet dafür die besten Voraussetzungen. Wir bringen zwei gute Unternehmen zusammen, die sich gegenseitig ergänzen und sich Wachstum auf die Fahnen geschrieben haben. Beide Firmen stellen hochwertige Qualitätsprodukte her und haben angesehene Marken, kompetentes Personal und starke Positionen in ihren jeweiligen Märkten. Wir können viel voneinander lernen und in Verkauf, Betrieb und Sortimentgestaltung von Synergieeffekten profitieren. Mit vereinten Kräften können wir Marktanteile gewinnen, die keine der beiden Firmen alleine erzielen könnte.“

Zur Ergänzung und Erinnerung: Bereits im April 2013 hatte IK Investment Partners den Armaturenhersteller KWC (ehemals eine Hansa-Tochter) an Franke veräußert - siehe Baulinks-Bietrag 2.4.2013.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)