Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/2046 jünger > >>|  

Welttoilettentag am 19.11.2013 zum ersten Mal als offizieller Welttag der Vereinten Nationen

(17.11.2013) Der Welttoilettentag wurde 2001 von der Welttoilettenorganisation (WTO) ins Leben gerufen. Als Datum wurde das Gründungsdatum der WTO, der 19. November, gewählt. Bis heute wird er jährlich an diesem Tag gefeiert. Am 24. Juli 2013 wurde der Tag auf Antrag von Singapur in der Generalversammlung der Verein­ten Nationen einstimmig zum offiziellen Welttag der Vereinten Nationen gewählt.

In Deutschland hat die German Toilet Organization (GTO) 2005 damit begonnen, den Tag und das Thema bekannt zu machen. Hintergrund des Welttoilettentages ist es, einer der größten Errungenschaften der modernen Zivilisation und gleichzeitig einem der größten Probleme der Menschheit die dringend notwendige Aufmerksamkeit zu ge­ben: Zurzeit leben weltweit immer noch 2,5 Milliarden Menschen ohne den Zugang zu einer hygienischen und würdevollen Toilette. Gefährliche Durchfallkrankheiten wie zum Beispiel Typhus und Cholera verbreiten sich unter diesen Bedingungen rasant. Insbe­sondere Neugeborene und Kinder verfügen oft nicht über die nötige Widerstandskraft. Laut WHO und UNICEF sterben jedes Jahr alleine 1,5 Millionen Kinder unter fünf Jahren an vermeidbaren Durchfallerkrankungen. Viele Studien belegen diesen Zusammenhang: die Kindersterblichkeitsraten korrelieren mit dem Grad der Sanitärversorgung einer Re­gion oder eines Landes.


Aktion: „Where would you hide“ - v.l.n.r. Thilo Panzerbieter (Gründer GTO), Dr. Uschi Eid (ehemalige MDB und parlamentarische Staatssekretärin) und Jack Sim (Gründer der World Toilet Organization) (Bild vergrößern)

„Obwohl kaum ein irdisches Problem drastischere Folgen hat, spielte es sich lange abseits unserer medialen Berichterstattung ab. Am Anfang haben wir noch um jedes Fünkchen Aufmerksamkeit gekämpft, aber heute sehen wir, dass unsere Arbeit Früch­te trägt“, berichtet Thilo Panzerbieter, Gründer und Geschäftsführer der GTO. Viele haben uns erst nicht ernst genommen. Sie sahen nur die kuriose und tabubehaftete Seite des Themas. Heute sehen wir mit Genugtuung, wie viele Menschen und Organi­sationen die Tragweite des Themas erkennen und sich gemeinsam mit uns engagieren.

  • Die Vereinten Nationen haben im Jahr 2008 das Internationale Jahr der sanitären Grundversorgung ausgerufen, und
  • im Jahr 2010 wurde Wasser und Sanitärversorgung zum universellen Mensche­nrecht erklärt.

Wichtige Geber haben das Thema endlich erkannt und fangen an, mehr zu tun. Die Bill und Melinda Gates Sitftung finanziert beispielsweise mit vielen Millionen Euro die Erfor­schung der Toiletten der Zukunft - siehe z.B. Baulinks-Beitrag „Innovationswettbe­werb „Reinvent the Toilet“ entschieden“ vom 19.8.2012.

Die GTO koordiniert in diesem Jahr die vielfältigen Aktivitäten eines breiten Bündnisses von deutschen Hilfsorganisationen, die sich im WASH-Netzwerk zusammengeschlos­sen haben. „Mit dem Rückenwind der Resolution der Vereinten Nationen haben wir uns entschieden den Welttoilettentag in diesem Jahr gemeinsam zu feiern“, erklärt Thilo Panzerbieter.


Celebrate the toilet

Das WASH-Netzwerk hat die Fachwelt zu einem zweitägigen Symposium nach Bre­men geladen. Dort sollen die aktuellen Trends diskutiert und die neuesten Technologi­en vorgestellt werden. In Berlin veranstaltet die Organisation WASH-United eine gro­ße Party zu Ehren der Toilette und in Heidelberg versteigert Viva con Agua Toiletten-Kunst für einen guten Zweck - siehe auch washnet.de/aktuelleswelttoilettentag-2013.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)