Baulinks -> Redaktion  || < älter 2014/0006 jünger > >>|  

Innovations@Domotex: Ein neuer Treffpunkt für Architekten und Innenarchitekten

(1.1.2014) Die Domotex 2014 hat ihr Angebot für Architekten, Innenarchitekten und Designer deutlich ausgebaut. Neben dem etablierten Vortragsprogramm mit namhaften Architekten soll es erstmals auch viel Raum für den direkten Dialog geben. Zentrales Thema von Innovations@Domotex sind die von einer Jury ausgewählten Produktneu­heiten der Aussteller, die auf der Domotex aufmerksamkeitsstark auf Sonderflächen inszeniert werden sollen.


Die Suche nach Neuem ist ein wichtiger Motor für Branchentreffs wie die Domotex. Die von Jürgen Mayer H. entworfenen „Innovations@Domotex Areas“ in den Hallen 6, 9 und 17 verstehern sich als zentrale Treffpunkte und setzen Produktneuheiten der Bereiche Teppichboden, elastische Bodenbeläge, Parkett und Laminat sowie moderne handgefertigte Teppiche eindrucksvoll in Szene. „Es geht um neue Dinge, aber auch um klare Verbesserungen im Detail, um praktische Lösungen und Ideen“, betont Ste­fan Diez, Industrie-Designer und Vorsitzender der Jury. „Die ausgewählten Neuheiten spiegeln die Essenz der Domotex wider und zeigen dem Besucher, was er gesehen ha­ben muss.“

Innovations@Domotex Talks – Der Boden steht im Mittelpunkt

Die Areas sollen zudem eine Plattform für Expertengespräche sowie ein umfassendes Diskursprogramm im Round-Table-Format bieten. An allen vier Messetagen werden laut Vorabankündigung internationale Architekten, Innenarchitekten und Designer bei den „Innovations@Domotex Talks“ in Halle 6 jeweils von 13 bis 15.45 Uhr über Visio­nen, Entwicklungen und spektakuläre Anwendungen von Bodenbelägen diskutieren.

Im Fokus der Round-Table-Gespräche steht der Bodenbelag als zentrales Element der Raumgestaltung. Die Materialität des Bodens trägt wesentlich zum Raumcharakter bei.

  • Wie wirken sich gesellschaftliche Strömungen, Ressourcenknappheit und die Entwicklung der Technik auf die verschiedenen Einsatzbereiche aus?
  • Wie ist die Reaktion auf diese Veränderungen?
  • Welchen Herausforderungen muss sich die Branche auch in Bezug auf Recyc­lingmethoden und Zertifizierungen stellen?
  • Welche Rolle spielt der Bodenbelag in Zukunft überhaupt?

Auch Besucher sollen sich an der Diskussion beteiligen können. Die direkte Anbindung zu den präsentierten Neuheiten kann somit auch den Dialog zwischen Ausstellern und Besuchern fördern und die Domotex zu einer wichtigen Wissens- und Networking-Plattform gestalten.

Jeder Messetag hat ein spezielles Schwerpunktthema.

Der Samstag, 11. Januar 2014, widmet sich dem Thema „Rethink + Recycle“. Immer mehr Projekte suchen Antworten auf Fragen nach einem verantwortungsvol­leren Umgang mit immer knapper werdenden Ressourcen. Wie lassen sich Ansprüche an Wiederverwertbarkeit von Werkstoffen oder Lifecycle auf die Bodenbelagsbranche übertragen? Die Keynote hält Arno Brandlhuber, b&k+. Der Architekt wurde mit zahl­reichen Architekturpreisen bedacht. Sein Wohnungsbauprojekt in der Brunnenstraße in Berlin war einer der Beiträge der Bundesrepublik Deutschland bei der 9. Architektur­biennale in Sao Paulo 2011. Weitere Podiumsgäste sind der Berliner Stararchitekt Jür­gen Mayer H. und die Bildhauerin Lena Kleinhanz, magma architecture, zu deren Re­pertoire die mobilen und komplett wiederverwertbaren Sportschießarenen der Olympi­schen und Paraolympischen Spiele 2012 in London gehören. Ebenso dabei ist der Ar­chitekt Jan Jongert von Superuse Studios, Rotterdam, das sich auf die Wiederverwer­tung von Abfallprodukten spezialisiert hat.

Am Sonntag, 12. Januar 2014, lautet das Thema „Innovation durch Synergie“. Dabei geht es um kooperative Prozesse bei Produktentwicklungen und Vermarktungs­strategien. Designer Stefan Diez, Architekt Amandus Sattler, Allmann Sattler Wapp­ner, München, die Architektin Tiina Parkkinen, Berger + Parkkinen, Wien, Jan Störmer, Architekturbüro Störmer Murphy and Partners, Hamburg, sowie die renommierte In­nen- und Landschaftsarchitektin Petra Blaisse diskutieren, inwiefern durch Synergien und frühzeitiges Einbeziehen der Planer in die Entwicklungsprozesse Produktentwick­lungen zielführend gesteuert werden können.  Keynote-Sprecherin Blaisse wird dabei ihre weitreichenden Erfahrungen einbringen können. Die Designerin gibt Architektur­projekten mit Stoffen den letzten funktionalen und atmosphärischen Schliff. Zu ihren wichtigsten Projekten gehören unter anderem ...

  • die Öffentliche Bibliothek in Seattle,
  • das Hackney Empire Theatre in London,
  • das Mick Jagger Centre in Dartford sowie
  • das Netherlands Dance Theatre in Den Haag.

Auch im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart hinterließ sie ihre Handschrift: Als Er­gänzung zu den Flächen aus Aluminium und Beton entwarf Blaisse einen vertikal ge­schlitzten Vorhangstoff, der nicht nur als Hintergrund im Lounge- und Restaurantbe­reich, sondern auch der Geräuschdämmung dient.

Am Montag, 13. Januar 2014, geht es um „Produktanwendungen und Verfrem­dung”. Ein Produkt wird dann für den Architekten besonders reizvoll, wenn es seine Materialität ausreizt oder damit überrascht. Experten wollen erörtern, welche positi­ven Referenzen es bereits gibt und welche Möglichkeiten sich daraus für die Boden­belagsbranche ableiten lassen. Keynote-Sprecher ist Lars Krückeberg, Mitbegründer des Architekturlabels GRAFT, das mit fließenden Formen und innovativen Innenraum­konzepten für Aufsehen sorgt. Ebenfalls auf dem Podium sind Titus Bernhard von Ti­tus Bernhard Architekten, Augsburg, Günther Katherl von Caramel aus Wien und Dirk Zweering, Büropartner bei kadawittfeld in Aachen.

„Individualität und Serie“ lautet das Thema am Dienstag, 14. Januar 2014. Archi­tekten und Innenarchitekten streben bei der Konzeption und Umsetzung ihrer Gebäu­de nach der maßgeschneiderten Lösung für die gestellte Aufgabe. Was sind die Wün­sche und Anforderungen der Gestalter an die Industrie im Zusammenhang mit „cus­tom-made“-Produkten? Was sind andererseits die Konsequenzen solcher Individuallö­sungen in Bezug auf Lieferzeit, Logistik und Wirtschaftlichkeit? Keynote-Sprecher GG Kirchner, Experte für Architekturkommunikation im luxemburgischen Architekturbüro VALENTINY, Lutz Büsing, Professor für Interaction Design und Ergonomie an der Hoch­schule Coburg, Prof. Dr. Gerdum Enders von Global Mind Network aus Kassel sowie Petra Wörner von Wörner und Partner aus Frankfurt diskutieren über Möglichkeiten und Herausforderungen für den Einsatz von Standardprodukten wie auch Individuallö­sungen, über ihre Variabilität und die daraus resultierende Qualität für den Innenraum.

Guided Tours zu den Innovationen

Architektenführungen stehen erneut auf dem Programm. Experten aus Architektur, In­nenarchitektur und Design wie Jürgen Mayer H. und Stefan Diez führen zweimal täg­lich zu den Innovationen. Auch Marc Clemenceau Bailly von Gage/Clemenceau Archi­tekten, New York, wird als Tour Guide einen besonderen Blick auf Produkte, Hersteller und Messestände ermöglichen. Die Arbeiten des preisgekrönten Büros zeichnen sich vor allem durch ihren innovativen Umgang mit Materialien und Oberflächen aus.

Das Portfolio umfasst Möbelentwürfe und die Realisierung großer Hotelanlagen. Mit seinem Partner Mark Foster Gage realisiert Bailly Projekte, die oftmals über die Aufga­ben eines konventionellen Architekturbüros hinausgehen und Aspekte wie Produkt- und Kommunikationsdesign sowie Marketing und Branding umfassen. Zu diesen gehört auch die Einrichtung eines Stores in Hongkong für Nicola Formichetti, dem Modedirek­tor von Mugler und Kreativdirektor für Lady Gaga und Uniqlo. Das Flaggschiff-Geschäft mit vier weiteren Läden in Hongkong ist eine experimentelle Fusion aus Architektur, Mode, Social Media und speziellen Lichteffekten.

Treffpunkt jeder Guided Tour ist der Stand F30 auf der „Innovations@Domotex Area“ in Halle 6. Detaillierte Informationen zu den Architektenführungen und Tour Guides finden Sie unter world-architects.com/pages/Domotex.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)