Baulinks -> Redaktion  || < älter 2014/0147 jünger > >>|  

„Was tun bei Baumängeln?“ Antworten verspricht Broschüre des Verbandes Wohneigentum

Broschüre „Was tun bei Baumängeln? Experten-Tipps für Hauseigentümer“
  

(26.1.2014) 2013 wurden in Deutschland mehr als 200.000 Baugenehmigungen für Eigenheime erteilt. Viele Menschen wollen sich ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen - und dies möglichst schnell. Heute nimmt die Fertigstellung einer Immobilie kaum mehr als ein Jahr in Anspruch. Doch was ist, wenn plötzlich nach der Bauabnahme die Rohre lecken oder sich Schimmel bildet? Welche Rechte haben Eigentümer bei Baumängeln und wie lange lassen sich Ansprüche geltend machen? Diese und weitere Fragen beantwortet der Ver­band Wohneigentum Nordrhein-Westfalen e.V. in einer neu­en Broschüre.

„Nach Beendigung einer Baumaßnahme folgt immer die Bau­abnahme. Diese sollte möglichst mit der Unterstützung eines Experten, wie z.B. einem Architekten, durchgeführt werden, damit alle sichtbaren Mängel erkannt und dokumentiert wer­den. Solch ein Protokoll gibt Sicherheit, wenn Forderungen geltend gemacht werden sollen“, erklärt Verbandsgeschäfts­führer Thomas Hornemann.

Leider treten die meisten Mängel erst dann auf, wenn das neue Heim schon längst bezogen wurde. In diesem Fall ist der Rat eines Sachverständigen wichtig, denn er stellt fest, wer den Schaden tatsächlich verursacht hat. Von der Klärung der Schuld­frage hängt auch ab, wer letztlich die Kosten für die Mängelbeseitigung tragen muss.

Beim privaten Hausbau beträgt die Gewährleistungsfrist fünf Jahre. Allerdings gibt es auch Verträge, die kürzere Fristen vorsehen. Von der regulären Baumängel-Gewähr­leistung ausgenommen sind beispielsweise Photovoltaikanlagen. Diese sind zwar meist auf dem Dach des Hauses montiert, gelten aber nicht als eigentlicher Bestandteil des Gebäudes. Bei möglichen Schäden greift hier die Herstellergarantie.

Treten Schwierigkeiten auf und werden die festgestellten Mängel nicht beseitigt, hat der Bauherr natürlich die Möglichkeit, rechtliche Schritte gegen die ausführende Firma einzuleiten. Auch hier verspricht die Broschüre wertvolle Tipps, was ein Bauherr bei­spielsweise bei Preisnachlässen oder Schadenersatzforderungen bedenken muss. Übri­gens erfolgt nach der Behebung von umfassenden Baumängeln stets eine erneute Ab­nahme.

Die Broschüre „Was tun bei Baumängeln? Experten-Tipps für Hauseigentümer“ kann kostenlos per E-Mail an Verband Wohneigentum NRW angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)