Baulinks -> Redaktion  || < älter 2014/0252 jünger > >>|  

Diversifizierte KNX-Präsenz- und -Bewegungsmelder von Steinel


  

(11.2.2014) Eine auf Basis des etablierten KNX-Standards vernetzte Haus- und Gebäudetechnik bietet ein hohes Ener­giespar-Potential. Dazu können im besondere Maße automa­tisierte Prozesse beitragen, in die Bewegungs- und -Präsenz­melder eingebunden sind. Wie unterschiedlich diese ausgelegt sein können, zeigt beispielsweise ein Blick auf die Präsenzmelder der Control PRO-Linie von Steinel Professional:

Der Presence Control PRO IR Quattro HD KNX ist hier das Kern-Produkt. Es bietet 4.800 Schaltzonen, eine quadratische Erfassung von maximal 64 m² sowie eine paten­tierte mechanische Skalierbarkeit.

Mit dem Gangsensor Presence Control PRO DUAL HF KNX bietet das Unternehmen ein System an, das mit zwei speziellen HF-Sensoren von der Decke aus beide Rich­tungen eines Ganges überwacht. Die elektronisch stufenlos einstellbare Reichweite des Sensors beträgt maximal 10 × 3 Meter in jede Richtung.


Nur 4 mm Aufbauhöhe machen den IR Quattro SLIM KNX zu einem extrem flachen, kaum sichtbaren Präsenzmelder. Seine speziell entwickelte Retina-Linse verspricht auch bei dieser geringen Aufbauhöhe eine umfängliche Erfassung.

Der Presence Control PRO IR Quattro KNX, ein Passiv-Infrarot-Präsenzmelder, so­wie der Presence Control PRO HF 360 KNX, Steinels erster Präsenzmelder mit Hoch­frequenz-Technologie, runden das Control PRO System ab.


Alle Präsenzmelder der Control PRO Familie verfügen über 4 Lichtkanäle zur Lichtsteu­erung. Funktionen wie Grundhelligkeit oder Konstantlicht lassen sich dabei über den KNX-BUS steuern. Die Präsenzmelder weisen zudem einen HLK-Ausgang sowie einen zusätzlichen Präsenz-Ausgang auf. Praktisch ist das Auslesen des Helligkeitswertes über die Datenleitung.

Aus der Bewegungsmelder-Familie sensIQ empfiehlt sich der sensIQ S KNX als universeller sowie unkomplizierter Bewe­gungsmelder für alle Einsatzbereiche am Gebäude - mit 1.360 Schaltzonen, einer skalierbaren Erfassung in drei Richtungen sowie einem Erfassungswinkel bis 300°. Der Bewegungsmelder verfügt über einen Lichtkanal. Die Softstart-Funktion und die Steuerung der Grundhelligkeit werden über den BUS einfach geregelt. Er bietet neben einem Nahfeld- und einem Dämme­rungsschalter-Ausgang auch einen zusätzlichen Präsenzausgang. Auch beim sensIQ S KNX ist der Helligkeitswert auslesbar.

Weitere Informationen zu KNX-Präsenz- und -Bewegungsmelder können per E-Mail an Steinel angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)