Baulinks -> Redaktion  || < älter 2014/0361 jünger > >>|  

Tragende Deckenelemente mit dynamischer Akustikuntersicht neu von Lignatur

(27.2.2014; Dach+Holz-Bericht) Die Lignatur AG aus dem schweizerischen Waldstatt bietet mit ihren tragenden Lignatur-Kasten- und -Flächenelementen (LKE bzw. LFE) für Decke und Dach passgenaue Holzbauteile für verschiedene Bauaufgabe: Sie wei­sen - je nach Anforderung - spezifische Statik-, Brand-, Schall- und Wärmeschutz-Eigenschaften auf. Sollen LKE und LFE auch raumakustische Aufgaben übernehmen, kann die Unterseite der Elemente mit einer speziellen Akustik-Profilierung mit hinter­legtem Absorber ausgestattet werden. Für die profilierte Untersicht gab es bislang nur gleichmäßig geschlitzte oder gelochte Gestaltungsoptionen; ab sofort bietet das Unternehmen aber auch dynamische Designs an, die in Deutschland erstmals auf der Dach+Holz vorgestellt wurden:


„Inspiriert von den Ideen in der Architektur und gecoacht von der 'meierei Innenarchitektur' aus München haben wir digitale Methoden für individuelle, optisch attraktive Akustikdecken­spiegel entwickelt“, erklärt Geschäftsführer Ralph Schläpfer die Entstehung des neue Designs. Ziel war es, sich nicht wieder­holende, dynamische Muster zu finden, die jedoch auf den bekannten Rastern der Lignatur-Akustiktypen basieren. Damit gilt die Europäische Technische Zulassung ETA-11/0137 auch uneingeschränkt für Lignatur-Elemente mit den neuen Profilie­rungs-Varianten. Das heißt Tragfähigkeit und Gebrauchstaug­lichkeit sind auch für Lignatur-Akustiktypen mit dynamischem Design nachweisbar. Das gilt auch für die Akustiktypen mit ei­ner Brandwiderstandsdauer von 30 bis 90 Minuten.

Wie entsteht das dynamische Design?

Ein Industrieroboter führte bisher schon die bekannten Akus­tikperforationen und -schlitzungen aus. Mit Hilfe eigens entwi­ckelter Algorithmen entstehen nun während der Bearbeitung auch die neuen Akustikmuster. Ein wählbarer Parameter defi­niert die Intensität der Perforation bzw. Schlitzung.


„Wir sind überzeugt, dass wir Aufenthalts- und Büroräumen, Hotel- und Schulzimmern, Eingangs- und Sporthallen mit den neuen Akustikprofilierungen eine ganz eigene Dyna­mik verleihen“, freut sich Schläpfer über die neuen Gestaltungsoptionen und ergänzt: „Unser erstes Projekt, bei dem die Decke ein dynamisches Design erhielt, ist eine Aus­segnungshalle in Oberndorf bei Stuttgart. Die Architekten waren begeistert und gra­tulierten uns zu der besonderen Wirkung. Diese Rückmeldung bestätigt uns, dass das neue Design großes Potenzial hat.“

Weitere Informationen zu raumakustisch wirkenden Elementen mit einem dynami­schen Design der Untersicht können per E-Mail an Lignatur angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)