Baulinks -> Redaktion  || < älter 2014/0496 jünger > >>|  

Wärmepumpe, PV-Anlage und Pelletofen als kongeniale Partner

(18.3.2014; SHK Essen-Bericht) Buderus hat auf der SHK Essen ein multivalentes Energie-/Heizsystem vorgestellt, bestehend aus ...

  • der Warmwasser-Wärmepumpe Logatherm WPT270/2 (Nr.4 in folgender Grafik),
  • einer Photovoltaikanlage (7) und
  • dem Pelletofen wodtke ivo.tec (2).

Integraler Bestandteil des Heizsystems ist die Regelung Logamatic 4000 mit dem Re­gelgerät Logamatic 4323, die für einen aufeinander abgestimmten Betrieb der unter­schiedlichen Wärmeerzeuger sorgt. Sie ermöglicht eine Kommunikation zwischen der Warmwasser-Wärmepumpe und dem Pelletofen und dadurch - je nach Bedarf - die gegenseitige Anforderung. Konkret bedeutet dies beispielsweise: Wenn die Bedingun­gen für den Betrieb der Logatherm WPT270/2 nicht optimal sind, etwa aufgrund zu niedriger Zulufttemperaturen, wird der Pelletofen zur Trinkwassererwärmung hinzuge­zogen.

Warmwasser-Wärmepumpe erreicht COP von 4,3

Die 2013 am Markt eingeführte Buderus Warmwasser-Wärme­pumpe erreicht eine Leistungszahl (COP) nach EN255-3 von 4,3 (20 Grad C Luft, Aufheizung von 15 auf 45 Grad C). Ein Regelungsmodul für die System-Kommunikation verbessert die Nutzung von Eigenstrom aus der PV-Anlage durch die Anhe­bung oder Senkung des Warmwassersollwertes über ein exter­nes Gerät, etwa einen Wechselrichter. Liefert die PV-Anlage genügend Strom, schaltet es die Logatherm WPT270/2 ein. Für das optional erhältliche Regelungsmodul hat das Gerät vom Bundesverband Wärmepumpe e.V. das Smart Grid rea­dy-Label erhalten - siehe auch Baulinks-Beitrag dazu vom 24.9.2013.

Der integrierte Speicher der Warmwasser-Wärmepumpe mit Thermoglasur Duoclean plus und einer Magnesium-Anode als Korrosionsschutz fasst 270 Liter. Die maximale Warmwasser­temperatur im Wärmepumpenbetrieb beträgt 60°C. Über eine Energiemanagementfunktion kann der Elektro-Heizstab auto­matisch zugeschaltet werden; mit einer Leistung von 2 kW erwärmt er das Wasser auf bis zu 70 Grad C als Schutz vor Legionellen. Die Logatherm WPT270/2 nutzt, je nach Ausfüh­rung, die Innenraumwärme oder die Außenluft als Wärmequelle.

Eigenstrom aus einer Photovoltaikanlage

Elektrische Energie für den Betrieb der Wärmepumpe und zusätzlich für den Haushalt liefert eine die Photovoltaikanlage. Je nach Anlagengröße sollen damit mehr als 60 Prozent des Strombedarfs der Logatherm WPT270/2 gedeckt werden können. Die po­lykristallinen PV-Module eignen sich aufgrund ihrer kompakten Baugröße auch für Dä­cher mit schwieriger Geometrie, Dachgauben oder Dachfenstern. Sie wiegen 16 Kilo­gramm und lassen sich somit gut transportieren. Die Nennleistungsstufen der Module liegen bei 200 oder 205 Watt. Auch monokristalline Module mit 60 Zellen und hohen Leistungen bis zu 295 Watt sind verfügbar.

Pelletofen für raumluftunabhängigen Betrieb

Der Pelletofen wodtke ivo.tec ist mit einem wasserseitigen Leistungsanteil von etwa 95 Prozent angegeben und bietet damit eine vergleichsweise hohe Leistungsreserve für die Er­wärmung des Heizungswassers bei gleichzeitig geringer Wär­meabgabe in den Aufstellraum. Das Gerät arbeitet leise und erfordert unter anderem durch die automatische Entaschung und die optionale automatische Wärmetauscherreinigung nur einen geringen Reinigungs- und Wartungsaufwand.

Mit seinem Leistungsbereich von 3 bis 9 kw sowie 3 bis 13 kW erfüllt der Pellet Primärofen die Anforderungen in gut ge­dämmten Gebäuden. Und mit seiner raumluftunabhängigen Be­triebsweise ist der wodtke ivo.tec besonders für Niedrigener­gie- oder Passivhäuser mit kontrollierter Wohnungslüftung ge­eignet - siehe u.a. auch Beitrag „Schicke Pellet Primärofen-Technik auch raumluftunabhängig“ vom 24.2.2009.

Weitere Informationen zum multivalenten Energie-/Heizsystem aus Wärmepumpe, PV-Anlage und Pelletofen können per E-Mail an Buderus bzw. per E-Mail an Wodtke angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)