Baulinks -> Redaktion  || < älter 2014/0755 jünger > >>|  

Wofür steht „Trilux - Simplify Your Light“?

Christian Sallach, Chief Sales Officer (CSO) der Trilux-Gruppe
Christian Sallach, Chief Sales Officer (CSO) der Trilux Gruppe
    

(6.5.2014; Light+Building-Bericht) In einem Interview im Rah­men der Light+Building erklärte Christian Sallach die aktuelle Unternehmensausrichtung der Trilux-Gruppe. Christian Sal­lachverantwortet als Chief Sales Officer (CSO) des sauerlän­dischen Unternehmens die Umsetzung der strategischen Ver­triebsziele und Steuerung sämtlicher Vertriebs- und Marketing­aktivitäten der Gruppe.

Frage: Herr Sallach, wofür steht „Simplify Your Light“?

Antwort: „Wir wollen Komplexität soweit wie irgend möglich reduzieren - unternehmensweit, von der Entwicklung unserer Technologien und Produkte bis zur Zusammenarbeit mit unse­ren Kunden und Partnern. Wer Licht mit Trilux plant und um­setzt, hat die Sicherheit, stets mit optimalen, technologisch führenden Lösungen zu arbeiten. Er hat die Sicherheit, bei je­der noch so individuellen Anforderung kompetente, lösungs­orientierte Beratung zu erhalten. Und er hat die Sicherheit, dass die Zusammenarbeit mit uns, von der Unterstützung bei der Planung, über die Bestellung und Logistik bis zur Montage und Inbetriebnahme, nicht nur reibungslos verläuft, sondern so schnell und einfach ist, dass unsere Kunden und Partner eine echte Entlastung erfahren.“

Frage: Warum ist es notwendig geworden, Komplexität zu reduzieren?

Antwort: „Weil Licht heute mehr ist als nur „an“ oder „aus“. Seit dem Einzug der LED hat sich der Markt radikal und mit bis dahin unvorstellbarer Geschwindigkeit verändert. Entwicklungen - etwa hinsichtlich der Effizienz von Leuchten - die Jahre oder sogar Jahrzehnte in Anspruch nahmen, vollziehen sich seither in vielfach kürzeren Intervallen und mit entsprechenden Konsequenzen für Produktlebenszyklen. Licht hat zudem neue Anwendungen gefunden: Stichworte sind ...

  • flächiges Licht,
  • dynamisches Licht,
  • biologisch wirksames Licht.

Licht verlässt damit zunehmend die rein technisch-normative Ebene und rückt noch näher an den Menschen als Nutzer heran. Und nicht zuletzt haben global agierende Multi-Milliarden-Technologiekonzerne Licht als Markt entdeckt und drängen mit unge­heurem Variantenreichtum nach Europa. Diese wenigen Beispiele zeigen: Jeder, der heute mit Licht zu tun hat, muss in immer kürzeren Zyklen immer mehr wissen und immer mehr Entwicklungen im Blick behalten, um weiterhin Erfolg zu haben.“

Frage: Kunden müssen stets auf führende Technologie vertrauen können, sagen Sie. Wie sichert Trilux dieses Vertrauen angesichts der atemberaubenden Dynamik des Marktes?

Antwort: „Dafür haben wir mit dem Informations- und Technologiezentrum ITZ schon vor geraumer Zeit die Weichen gestellt. Mit dem ITZ verfügen wir über eine zentrale Instanz, die das Entwicklungs-Know-how der gesamten Trilux Gruppe – also der Licht- wie der Technologie-Marken – bündelt und kanalisiert. Eine der Kernaufgaben des ITZ ist die Integration aller Komponenten - Treiber, Platine, Optik und Gehäuse - zu opti­malen Systemen. Dabei muss es sich nicht notwendigerweise bei jeder Komponente um eine Eigenentwicklung handeln. Entscheidend ist vielmehr, dass wir sinnvolle, technisch führende Bausteine frühzeitig identifizieren und optimal in unsere Leuchten­lösungen einbinden können. Aufgrund unserer lichttechnischen Kompetenz und Erfah­rung verfügen wir über das dafür erforderliche Know-how und das über Jahrzehnte ge­wachsene, internationale Partner-Netzwerk. Darüber hinaus dienen die von uns ent­wickelten Systeme als modulares Herzstück für verschiedene unserer Lichtlösungen. Dieser Plattformgedanke reduziert nicht nur Kosten, sondern auch Komplexität.“

Frage: Lichtschaffende zu entlasten setzt heute also voraus, sie bei vielschichtigen ebenso wie bei höchst spezifischen Aufgaben begleiten zu können?

Antwort: „Selbstverständlich! Entlastung können wir Kunden nur bieten, wenn wir wirklich jede Aufgabenstellung individuell und anforderungsspezifisch lösen, sowohl auf der Planungs- als auch auf der Umsetzungsseite. Dafür ist die Trilux Gruppe ideal aufgestellt: Mit unseren spezialisierten Licht-Marken Trilux, Oktalite, Trilux Medical und RSL sowie dem Bereich Außenleuchten erreichen wir ein umfassendes Experten-Wissen, das in der Branche außergewöhnlich ist und es uns ermöglicht jeden noch so spezifischen Kundenwunsch zu erfüllen. Auf der Technologie- und Produktebene de­cken wir preissensible Standardkomponenten ebenso ab wie kundenindividuelle Son­deranfertigungen oder komplexe Systemlösungen - und das in so unterschiedlichen Applikationen wie Shop & Retail, Architectural, Office, Health & Care, Outdoor, Industry oder Education.“

Frage: „Simplify Your Light“ erfordert einen Schwerpunkt auch auf Dienstleistungen. Welche Services plant Trilux konkret?

Antwort: „Beleuchtungsaufgaben zu lösen heißt nicht nur, das eigentliche Leuchten-Produkt zu liefern. Echte Lösungen anzubieten, kann auch ...

  • Planung,
  • Finanzierung,
  • Montage,
  • Konfiguration sowie
  • Betrieb und Wartung

... aus einer Hand bedeuten. Hier setzen wir gemeinsam mit leistungsstarken, erfah­renen Partnern an. Mit ihnen haben wir ein modulares Service-Paket entwickelt, das die erforderlichen Investitionen aus den für die Beleuchtung eingesparten Energiekos­ten refinanziert. Je nach individuellem Kundenwunsch deckt dieses Full-Service-Ange­bot neben der Auditierung der bestehenden Anlagen auch Planungssupport und die technische Umsetzung der Neuanlage bis hin zu ihrer Finanzierung und Förderung – etwa über die KfW – ab.

Ein anderes Beispiel ist unsere neue, webbasierte Dialog-Plattform: Sie ist nicht nur ein zentrales Info-Tool, sondern erleichtert durch ihre klare Ausrichtung auf die Ar­beits-, Planungs- und Geschäftsprozesse unserer Kunden mit Features wie Online-Produktkatalog, Referenzen, Konfiguratoren und kundenindividueller Projektverwal­tung deren Arbeit. Auch hier wird unser Anspruch deutlich: Wir entlasten unsere Kunden, wo es nur geht.“

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)