Baulinks -> Redaktion  || < älter 2014/1452 jünger > >>|  

Emaillierte Fassadenplatte „Delogcolor“ aus Wesel feiert ihr Comeback

(25.8.2014) Mit der neugegründeten Colorglas GmbH in Wesel kann der Flachglas Mar­kenKreis ab sofort die emaillierte Fassadenplatte Delogcolor auf Basis des langjährig etablierten Gießverfahrens wieder anbieten. Damit steht eine bemerkenswert breite Farbauswahl für Glasfassadenplatten zur Verfügung - nämlich ...

  • Standardfarben von Weiß über Grau bis Schwarz,
  • die nahezu gesamte RAL-Farben-Palette sowie
  • auf Anfrage auch Sonderfarben in Anlehnung an andere Farbsysteme.


Delogcolor schmückt die optisch auffallende Fassade der Bucerius Law School in Hamburg | Foto: Ralf Buscher (Bild vergrößern)

Auch Nachlieferungen der seit Jahrzehnten angebotenen Fassadenplatten sollten jetzt wieder möglich sein. Das Glas-Netzwerk verfügt somit über zwei Hersteller von Delog­color:

  • Neben der Colorglas GmbH, welche die emaillierten Fassadenplatten im Gießver­fahren produzieren,
  • bietet Flachglas Wernberg GmbH Delogcolor RC an. Hier wird die Fassadenplatte mit dem modernen Rollercoating-Verfahren beschichtet.

Das auf der Rückseite mit einer Emaillierung versehene Einscheibensicherheitsglas De­logcolor - standardmäßig wird es als ESG-H angeboten - ist belastbar im Hinblick auf Stoß-, Schlag- und Biegebeanspruchung sowie thermische Einflüsse. Es lässt sich in Kalt- und Warmfassaden einsetzen, linien- und punktförmig lagern oder in Structural Glazing Fassaden verwenden.

Die Emailfarben verbinden sich bei einer Temperatur von ca. 600 bis 620° innerhalb weniger Minuten fest mit der Glasoberfläche und lassen dadurch eine dauerhafte Farb­echtheit erwarten. Die Emailfarben werden im Gießverfahren oder Rollercoating aufge­bracht:

  • Beim Gießverfahren läuft die Glastafel horizontal durch einen „Farbvorhang“, wodurch die Oberflache vollflächig mit Farbe bedeckt wird. Durch Justieren der Farbmenge und der Durchlaufgeschwindigkeit wird die Dicke des Farbauftrages gesteuert. Das Verfahren ermöglicht damit einen ebenmäßigen sowie nahezu lichtundurchlässigen Farbauftrag. Fassadenplatten können in Maximalmaßen bis zu 2,00 x 4,50 m gefertigt werden.
  • Das Rollercoating ist das jüngere Verfahren. Die plane Glasscheibe wird hier unter einer gerillten Gummiwalze durchgefahren, welche die Emailfarbe auf die Glasoberfläche überträgt. Flachglas Wernberg bietet die Fassadenplatten in Maximalmaßen bis zu 2,40 X 4,80 m an.

Unabhängig vom Produktionsverfahren gilt für alle emaillierten Fassadenplatten, dass speziell durch den Einsatz von Weißglas eine hohe Farbbrillanz erzielt wird.

Weitere Informationen zur Delogcolor Fassadenplatte können per E-Mail an Colorglas angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)