Baulinks -> Redaktion  || < älter 2015/0546 jünger > >>|  

BetteLux Shape: Wannen und Becken unverkleidet getragen von Stahlrahmen

(1.4.2015; ISH-Bericht) BetteLux Shape ist ein neues Badkonzept aus Stahl/Email, das mit einem neuen Waschtisch- und Wannen-Design das Innerste nach außen kehrt.


In der Architektur sind Skelettkonstruktionen die Highlights des modernen Bauens. Im Interior Design unterstützen nur wenige Materialien dieses Konzept – und nur ganz wenige davon in der Radikalität von BetteLux Shape. Statt die Badobjekte zu ver­kleiden, werden sie hier mit konstruktiven Mitteln in Form eines Stahlrahmens in Szene gesetzt. Der setzt nicht nur farbliche Akzente, sondern hat echte Funktion: Er trägt sowohl Wanne und Waschtisch im Sinne von form follows function.

Farbliche Akzente durch den Rahmen

Die stählernen Rahmen präsentieren Badewanne und Wasch­tisch in ihrer reinsten Form und bieten obendrein Gestaltungs­optionen über das angebotene Farbkonzept. Die pulverbe­schichteten Tragrahmen sind in verschiedenen Akzent-Farben erhältlich – die Wanne vorerst in Schwarz und Weiß. Designer Dominik Tesseraux hat dem Bad mit dem äußeren Tragwerk aber auch eine technisch funktionelle Anmutung mitgegeben.


Ein durchgängiges Designkonzept

Der Stahl/Email-Spezialist aus Delbrück hat die Ur-Idee von der Wanne im Rahmen zu Ende gedacht und ein Einrichtungs­konzept daraus gemacht. Um das Kernprodukt dieser außer­gewöhnlichen Wanne wurde ein Sortiment von Produkten auf­gebaut. Auch der Waschtisch und nützliche Accessoire-Mö­bel greifen die Idee mit dem Rahmen auf und lassen so eine schlüssige und durchgängige Badgestaltung zu.

Neben gerahmter Badewanne und Waschtisch gehören zu die­sem Badentwurf ein Standspiegel, ein Hocker (auch nutzbar als Beistelltisch) und ein wandmontierter Handtuchhalter, der um verschiedene Regalauflagen ergänzt werden kann (Bild). Geschäftsführer Thilo C. Pahl erklärt dazu: „Die Idee mit den Stahlrahmen passt idealtypisch zu unserem bevorzugten Ma­terial und zu einer Oberflächenphilosophie, die hier rundum überzeugen kann – mit Brillanz nämlich.“

Wie Wasser sie formen würde: Stahl sei Dank!

Als die BetteLux-Grundform 2013 erstmals vorgestellt wurde, war der gefalzte Wan­nenrand von acht Millimetern Höhe etwas Besonderes. Der Innenkörper wirkte zugleich wie organisch tiefgezogen – offenbarte aber durch die Einbausituation nicht sein kom­plettes Wesen - siehe Baulinks-Beitrag  vom 15.11.2013.

Im Stahlrahmen schwebend ist das nun anders: Alles ist sichtbar. Das Verbundmaterial Stahl/Email erlaubt diese Konstruktion, weil es trotz seiner Dünnwandigkeit sehr stabil ist und sich auch in dieser Einbausituation nicht unter Last verwindet.

Einsatzbereiche von BetteLux Shape sind großzügige Wohn­bäder und offene Badgestaltungen. Thilo C. Pahl: „Die sicht­bare Konstruktion passt nicht nur zum Loft, sondern in jedes moderne Wohnumfeld.“ Die Wanne wurde übrigens auf der ISH bereits mit dem DesignPlus Award 2015 ausgezeichnet.

Technik: Neuartiges, elektronisch geregeltes Überlaufsystem

Das Konstruktionsprinzip der gerahmten Wanne ist elegant – aber auch schonungslos offen. Nicht nur dass die Emaillie­rung allseits erfolgt und damit keine Oberflächen-Kompromis­se zulässt; auch die funktionellen Anbauteile der neuen Wan­ne müssen hohen ästhetischen Ansprüchen genügen. Beispiel Wasser-Ab- und Überlauf-Lösung: Ein sichtbarer Überlauf ver­bietet sich an so einer Wanne, weshalb gemeinsam mit dem Entwässerungs-Spezialis­ten Viega ein ganz neues Sys­tem entwickelt wurde, das ohne Überlaufloch sicher­stellt, dass es nicht zu Überschwemmungen im Bad kommen kann. Dazu wird die Was­sersäule in der Wanne ständig elektronisch kontrolliert. Steigt die Säule höher als ein definiertes Level, gibt ein Ventil 15 Sekunden lang den Abfluss frei und reguliert damit permanent den Wannen-Füllstand.


Das neuartige System wird in einem farblich angepassten Aluminiumgehäuse unter der Wanne verbaut (in Bild oben gut zu erkennen), benötigt einen Stromanschluss und verfügt gleichwohl über eine Backup-Batterie. Bette-Geschäftsführer Thilo C. Pahl dazu: „Wir haben mit mechanischen und hydraulischen Lösungen experimentiert und sie als zu unsicher verworfen. Hier nutzt High-Tech wirklich dem Kunden.“

Weitere Informationen zu BetteLux Shape können per E-Mail an Bette angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)