Baulinks -> Redaktion  || < älter 2015/0921 jünger > >>|  

Wandfarben, die zusammenpassen - jenseits von Weiß

(26.5.2015) Die Wahl der richtigen Farben ist bei der Renovierung und Neugestaltung von Wohnräumen für viele eine der schwierigsten Entscheidungen – zumal dann, wenn Farben auch noch kombiniert werden sollen. Denn Farben „funktionieren“ in Kombina­tion anders als allein. Wer Orientierung sucht, dem sagen Farbdesigner, was grund­sätzlich zusammenpasst, was sich harmonisch oder akzentvoll kombinieren lässt.


Zu Rot passt ...

Rot ist anregend und belebend. Als Kombinationsfarben eig­nen sich neben Weiß und gebrochenen Weißtönen helltoniges Beige, Creme und Vanille sowie zarte Grün- und helle Graunu­ancen. Mit warmen Rot-Orange-Tönen sind heimelig-warme Farbstimmungen möglich. Kräftige Rottöne lassen eine Wand meist intensiver und näher erscheinen. Da Rot in den Vorder­grund tritt, eignet es sich sehr gut dort, wo etwas betont werden soll.

Zu Gelb passt ...

Gelb ist die hellste und kommunikativste Farbe: Sie wirkt strahlend und weitend. Hellgelbe Decken werden heller emp­funden als weiße. In Kombination mit Grün- und Blautönen entsteht eine natürliche und muntere Raumwirkung. Jung und peppig ist die Kombination mit Petrol. Urbanen Schick vermit­telt die Kombination mit Grau; es entsteht ein zurückhalten­des, sanftes Farbspiel, bei dem Gelb „den Ton angibt“. Trifft Gelb auf Rot, Orange oder Pink, kann die Stimmung warm, an­regend oder exotisch werden.


Zu Grün passt ...

Grün assoziiert Natürlichkeit und Frische. Grüne Räume können beruhigend, ausglei­chend und sogar lärmdämpfend wirken. Helle Grüntöne wirken zart und leicht. Neben hellen Kombinationen mit Sand, Beige, Creme, Vanille und Hellgrau passen Blau-Nuan­cen sehr gut zu Grün. Damit ergeben sich kühle und frische Raumkonzepte. Ruhig und warm wirkt die Verbindung mit Brauntönen. Zarte Frühlingsstimmung verbreitet Grün zusammen mit Flieder oder Rosé. Für eine kontrastreiche, lebendige Gestaltung eig­nen sich Akzente in Rot.

Zu Blau passt ...

Blau ist die beliebteste aller Farben. Kühle Blautöne erzeugen Ruhe und fördern die Konzentration – sie sind daher gut für Arbeitszimmer geeignet. Helle Blautöne weiten den Raum und können in Südräumen mit starker Sonneneinstrahlung angenehm kom­pensierend wirken. Mit Blau lassen sich viele helle Flächentöne kombinieren. Gut pas­sen beispielsweise Creme, Sand, Beige, Grau - aber auch Pastellgelb. Rötliche Blau­töne ergeben zusammen mit hellen Fliedertönen ein harmonisches, wohnliches Am­biente. Kontrastreich wird es zusammen mit Orange, Gelb, Rot oder Weiß.


Übrigens: Von Alpina gibt es aktuell eine Farbrezepte-Kollektion mit 43 fertig ab­getönten Wandfarben. Weitere Informationen dazu können per E-Mail an Alpina angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)