Baulinks -> Redaktion  || < älter 2015/1227 jünger > >>|  

Daikin optimiert Lüftungszentralgeräte hinsichtlich Planungsflexibilität und Installation

(13.7.2015) Daikin erweitert die Einsatzmöglichkeiten seiner Lüftungsgeräte. So lassen neue Expansionsventile und neue Regelungssysteme eine einfachere Anbindung von Direktverdampfungs- und Kaltwassersystemen erwarten.


Zur Erinnerung: Die Daikin Produktpalette an Lüftungsgeräten umfasst Systeme mit einem Luftvolumenstrom von 500 bis zu 144.000 m³/h. Sie bieten sich an für den Ein­satz in Bürogebäuden, Schulen, Hotels, Sportzentren und üblichen Gewerbebauten. Kombiniert mit Daikin ERQ-Systemen oder VRV-Systemen, die für Wärme und/oder Kühle sorgen, ergibt sich so eine ganzheitliche raumlufttechnische Lösung für ganz unterschiedliche Gebäude.

Aufgrund des neuen Expansionsventils der Klasse 400 bzw. 500 können Direktver­dampfungssysteme mit bis zu 54 PS und einer Kühlleistung von 151,2 KW an ein Lüf­tungsgerät angeschlossen werden. Das Expansionsventil und der Schaltschrank wer­den werkseitig im Lüftungsgerät montiert. Es ist aber auch möglich, beides separat anliefern zu lassen, so dass das Daikin Direktverdampfungssystem an ein Lüftungsge­rät eines anderen Herstellers angebunden werden kann.

Insgesamt vier Regelungssysteme bietet Daikin für die Anbindung an:

  • Die neue Regelungsoption „W Control“ ist eine Alternative zur bisherigen „X Con­trol“. Da ein Standard DDC-Regler (Direct Digital Control) zum Einsatz kommt, muss bei „W Control“ keine Umprogrammierung vorgenommen werden. Diese Va­riante eignet sich für Komfortanwendungen, bei denen Details wie Filterstufen oder Luftbefeuchtung geregelt werden müssen. Das Besondere an „W Control“ ist, dass sie mit einer neuen 0-10 V Regellogik ausgestattet ist, die unbegrenz­te Kapazitätsangleichungen und eine hohe Flexibilität verspricht.
  • X Control: Die Auslasstemperatur wird über einen externen DDC-Regler gesteu­ert. Diese Regelungsvariante wird für spezielle Anwendungen wie Reinräume ein­gesetzt, bei denen eine sehr präzise Regelung der Temperatur und Luftqualität konstant gewährleistet werden muss. Für diese Regelungsoption muss der DDC Regler extra programmiert werden.
  • Y Control: Hierbei wird die Luft mit einer festgelegten Verdampfungstemperatur behandelt. Sie kommt bei Anwendungen zum Einsatz, bei denen die Außen- und Innentemperatur über das gesamte Jahr konstant ist. Diese Lösung benötigt keinen zusätzlichen DDC Regler.
  • Z Control: Regelt die Zuluft-, Fortluft- oder Rücklufttemperatur zum Lüftungs­gerät über einen Standard Raumregler von Daikin. Dies ermöglicht eine einheit­liche Regelung für das Lüftungsgerät und der angebundenen VRV-Innengeräte. Die VRV-Innengeräte und die Innengeräte der Lüftung können so in derselben Regelungsgruppe gesteuert werden. Diese Regelungsvariante wird häufig in Bü­rogebäuden oder ähnlichen Komfortanwendungen eingesetzt, bei denen mehre­re unterschiedliche Innengeräte erforderlich sind.

Weitere Informationen zu Lüftungsgeräten können per E-Mail an Daikin angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)