Baulinks -> Redaktion  || < älter 2015/1295 jünger > >>|  

Studie weist auf Probleme bei Einzelmodernisierungen hin

Mängel und Schäden bei Einzelmodernisierungsmaßnahmen
  

(26.7.2015) Schimmel unter den Fenstern oder an den Außen­wänden: Solche Bauschadensfälle nach energetischen Moder­nisierungen sind typisch und haben bei manchen Hausbesitzern das Vorurteil geweckt, dass eine Haussanierung „nur Probleme“ schaffen würde. Tatsächlich sind auftretende Probleme in aller Regel aber auf Fehler in der Planung und Ausführung von Mo­dernisierungsmaßnahmen zurückzuführen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie zu „Mängeln und Schäden bei Ein­zelmodernisierungsmaßnahmen“ vom Bauherren-Schutzbund und dem Institut für Bauforschung (IFB).

„Fehler sind in allen Phasen einer Modernisierung zu finden“

Die untersuchten Fälle reichen von der Außendämmung der Fassade über die Däm­mung des Dachs und der obersten Geschoßdecke bis hin zum Fenstertausch oder ei­nem Heizungstausch. Fehler und Mängel fanden sich in allen Phasen der Vorbereitung, Planung, Vertragsgestaltung und Bauausführung:

  • Beim Einbau von Wärmeschutzfenstern in eine zuvor mit Einscheibenverglasung ausgestattete, unbeheizte Loggia etwa wurde schon in der Bestandsaufnahme nicht beachtet, dass die Kombination von ungedämmter Außenwand und Wär­meschutzverglasung zu Feuchteproblemen führen muss.
  • Ungenaue Vertragsregelungen und eine nicht fachgerechte Ausführung waren ursächlich dafür, dass die Zwischensparrendämmung eines Dachs komplett zu­rückgebaut werden musste.
  • Kosten von 81.000 Euro für Schadensbeseitigung, Gutachter und Prozesse ver­ursachte eine fehlerhafte Dämmung der obersten Geschoßdecke in einem Mehr­familienhaus. Sie hatte massive Feuchteschäden und erheblichen Aufwand für ihre Beseitigung nach sich gezogen.

Die Studie zieht das Resümee, dass Gebäude vor einer geplanten Einzelmodernisierung einer umfassenden Bestandsaufnahme unterzogen werden müssen. Diese sei Voraus­setzung, um mögliche Wechselwirkungen zwischen Bauteilen sowie der Anlagentechnik zu erkennen. Außerdem sind bei der Planung von Einzelmaßnahmen auf Basis der Vor­untersuchungen auch notwendige Anforderungen zum Beispiel aus der Energieeinspar­verordnung (EnEV) sowie Möglichkeiten für Förderungen etwa über die KfW Förder­bank zu berücksichtigen. Die Autoren empfehlen deshalb eine unabhängige Prüfung und Baubegleitung der Maßnahmen und weisen darauf hin, dass diese bei bestimmten Förderungen sogar ausdrücklich vorgeschrieben sei. Nicht zuletzt müssten auch die Bewohner ihr Nutzerverhalten beispielsweise beim Heizen und Lüften an das moderni­sierte Gebäude anpassen.

Die Studie ist unter bsb-ev.de > Analysen und Studien downloadbar (direkter PDF-Downlad).

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)