Baulinks -> Redaktion  || < älter 2015/1747 jünger > >>|  

Sockelheizleisten zur Erzeugung von komfortabler Strahlungswärme in Altbauten

(3.11.2015) Alte ehrwürdige Gebäude zeichnen sich zwar häufig durch einen gewis­sen Charme aus, tun sich aber auch schwer mit der Erwärmung der Wohnräume - da­zu tragen massive, oft mangelhaft gedämmte Außenwände ebenso bei wie hohe De­cken. Hinzu kommt, dass die auf dem Konvektionsprinzip basierenden alten Heizkörper die Raumluft in Zirkulation bringt, was weder effizient noch komfortabel noch Allergi­ker-freundlich ist. In diesem Kontext bieten sich z.B. Sockelheizleisten von Energy-com als alternative Wärmequelle an:



Beispiel: wasserführende Sockelheizleiste ECHL-3D
  

Die patentierten Heizleisten setzen auf Strahlungswärme und erwärmen nicht die Raumluft, sondern massive Materialien wie Wände, Decken und Böden.

In einem Altbau wird ein Teil der Wärme aus den Sockelheiz­leisten laut den Ausführungen von Energy-com von den Wän­den absorbiert, der Rest wird in den Raum abgestrahlt. So soll sich bereits nach kurzer Heizdauer in angenehmes Klima im ge­samten Raum entwickeln können. Ferner werde der Bildung von Schimmel effizient vorgebeugt, da die Wände durch die Wärme dauerhaft trocken gehalten werden.

Energy-com Geschäftsführer und Heizungsbaumeister Franz-Josef Schrapper betont, dass die Installation der Sockelheiz­leisten problemlos auch in denkmalgeschützten Altbauten mög­lich sei. Denn für die Sanierung der Heizungsanlage müssten keine Wände aufgestemmt oder massive bauliche Veränderun­gen vorgenommen werden. Die Sockelleisten ließen sich dezent am Wandsockel befestigen und würden die optische Wirkung des Raumes kaum beeinträchtigen.

Die Heizleisten sind in sämtlichen RAL-Farbtönen erhältlich und werden von Energy-com nach Kundenwunsch in jeder Länge und Leistung gefertigt. Die Sockelleisten können wahlweise mit Wasser oder elektrisch beheizt werden.

Weitere Informationen zu Sockelheizleisten können per E-Mail an Energy-com angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)