Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/0140 jünger > >>|  

35 Jahre RubberGard EPDM, und was Architekten und Bauherren davon haben


  

(4.1.2016; Dach+Holz-Bericht) Vor 35 Jahren kam die Fire­stone RubberGard EPDM Dachbahn auf den Markt. Das erste „Gummi-Dach“ soll noch heute unverändert existieren und Jahr für Jahr extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt sein.

Zur Erinnerung: Firestone gehört zu den Pionieren der Gummi- und Elastomertechnologie. Seit seiner Gründung durch Harvey S. Firestone im Jahr 1900 hat das Unternehmen die Automobil-Branche nachhaltig geprägt.

Die Erfolgsgeschichte der RubberGard EPDM begann im Oktober 1980. Auf dem Dach der Albo Manufacturing Company in Wisconsin, USA (siehe Google-Maps) wurde die erste Dachbahn dieser Art installiert. Seitdem kommt sie dort dem Vernehmen ohne Beanstandung ihrer Aufgabe nach - und das unter widrigen Bedingungen. Denn in Wisconsin kann es im Laufe eines Jahres zu extremen Temperaturschwankungen von -30 Grad Celsius bis hin zu + 40 Grad Celsius kommen, was für jede Dachabdichtung eine erhebliche Belastung bedeutet.

Und so hat sich Firestone Building Products in wenigen Jahrzehnten weltweit zu ei­nem der führenden Produzenten von Dachabdichtungssystemen auf Basis von EPDM und FPO entwickelt. Anlässlich des kleinen Jubiläums kommuniziert das Unternehmen immerhin 1,5 Mrd. m², die im Verlauf von 35 Jahren von der RubberGard EPDM produ­ziert wurden. 


Der neue Unternehmenssitz von EGGER in St. Johann wurde mit RubberGard abgedichtet. Foto: EGGER / Firestone Building Products (Bild vergrößern)

Planung sicherer Dachabdichtungen mit nur einer Dachbahn

Die RubberGard EPDM ermöglicht es, mit einer Dachbahn praktisch alle Anforderungen an ein sicheres Dach umzusetzen zu können - egal, ob verklebt, mechanisch befestigt oder per Auflast fixiert. Architekten wie auch Handwerker müssen sich also nicht mit ganzen Produktfamilien von Dachbahnen, von denen jede ein eigenes Anwendungsge­biet hat, vertraut machen.

Auch die nachträgliche Umwandlung des Daches in ein Gründach oder die Verbindung von alten und neuen Dachbahnen, wie sie bei einer Gebäudeerweiterung oder nach einer Dachöffnung notwendig werden, sind mit der RubberGard EPDM problemlos plan­bar und vom Dachdecker genauso problemlos umsetzbar.

Als Vorteil gelten auch die großen Bahnbreiten, die so nur Firestone anbietet. Sie re­duzieren die erforderlichen Längs- und Quernähte auf ein Minimum und ebenso die Verarbeitungszeit. Zusätzlich bietet die Firestone QuickSeam-Technologie eine Naht­fügung ohne Heißluft oder Flamme auf dem Dach.

Dank ihrer Zusammensetzung zeigen die RubberGard EPDM Dachbahnen des Weiteren eine hohe Beständigkeit gegen Ozon, UV-Licht, hohe und niedrige Temperaturen. Da die Dachbahn keinerlei Weichmacher oder Brandschutzadditive enthält, sollten ihre Ei­genschaften auch im Verlauf der Zeit stabil und unverändert bleiben. Unabhängige Un­tersuchungen prognostizieren eine Lebenserwartung von mehr als 50 Jahren.

Weitere Informationen zu RubberGard EPDM Dachbahnen können per E-Mail an Firestone angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)