Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/0423 jünger > >>|  

24-seitige EMICODE-Broschüre als roter Faden für's grüne Bauen

Broschüre „Grünes Bauen mit dem EMICODE - emissionsarme Produkte“
  

(10.4.2016) Welche Baustoffe sind wirklich wohngesund und nachhaltig? Vor dieser Frage stehen Architekten und Planer in einem zunehmenden Maße. Einen hilfreichen Beitrag für mehr Sicherheit bei der Auswahl emissionsarmer bauchemischer Pro­dukte will die in Düsseldorf ansässige Gemeinschaft Emissions­kontrollierte Verlegewerkstoffe, Klebstoffe und Bauprodukte (GEV ) durch das Umweltsiegel EMICODE leisten. In der neuen Broschüre „Grünes Bauen mit dem EMICODE - emissionsarme Produkte“ fasst die GEV Wissenswertes über die Zertifizierung zusammen.

Im Vorwort schreibt der Präsident des Verbandes Deutscher Architekten (VDA) Dip.-Ing. Gerhard Zach über die Heraus­forderungen im täglichen Planungsgeschäft: „Für den Architekten sind die Ansprüche ohne neutrale, leicht lesbare und rechtssichere Hilfestellung nicht erfüllbar. Hier hilft der EMICODE. Er berät, sichert perfektes, nachhaltiges, grünes Bauen und gibt ver­lässliche Auskunft für alle Baustoffe.“

Auf 24 Seiten beschreibt die GEV-Broschüre die Verwendung und die Standards des Umweltsiegels EMICODE, das mit seinen drei Klassen EC1 Plus, EC1 und EC2 interna­tional anerkannt ist. Für Architekten und Planer ist das Label eine wichtige Orientie­rungshilfe. Denn über Landesgrenzen hinweg erfüllen die mit EC1 und EC1 Plus zertifi­zierten Produkte aktuell die höchsten Anforderungen an VOC-Emissionen - dies bestä­tigen auch eine Vergleichsstudie des Analyseinstituts Eurofins Product Testing A/S und die Zeitschrift Öko-Test.

Ursprünglich für Fußbodenverlegewerkstoffe gegründet, gehören inzwischen zahlreiche bauchemische Produkte im Hochbau zum Geltungsbereich des EMICODE. Auch deshalb versteht sich das Siegel als roter Faden beim grünen Bauen. Nach einem standardi­sierten Prüfungsverfahren werden auf Antrag Produkte von unabhängigen Analysela­boren untersucht und bei positivem Ergebnis von der GEV mit dem Umweltsiegel zerti­fiziert. Die Einteilung in die jeweilige EMICODE-Klasse wird anhand der VOC-Menge be­messen. Zusätzliche Sicherheit bringen regelmäßige Stichprobenkontrollen.

Die Broschüre „Grünes Bauen mit dem EMICODE - emissionsarme Produkte“ ist downloadbar unter emicode.com > Service > Downloads > Broschüre für Archi­tekten (direkter PDF-Download).

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)