Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/0594 jünger > >>|  

Wohneigentumsquote im Osten hat enorm aufgeholt

(8.5.2016) Auf den ersten Blick liegen die neuen Bundesländer mit einer Wohneigen­tumsquote von 36% auch ein Vierteljahrhundert nach der Wiedervereinigung deutlich hinter dem Westen zurück - wo immerhin 46% der Haushalte in den eigenen vier Wän­den leben. Tatsächlich verdeckt aber dieser grobe Blick auf die Statistik die tatsäch­lichen Erfolge bei der Annäherung des Ostens.

Wohneigentumsbildung bei 30- bis 50-jährigen Ostdeutschen fast auf Westniveau

Forscher des Immobilienforschungsinstituts empirica haben zusammen mit LBS Re­search auf Basis der aktuellen Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS ) des Statistischen Bundesamtes untersucht, wie sich die Wohneigentumsquote in verschie­denen Altersklassen entwickelt hat. Demnach unterscheidet sich die Wohneigentums­bildung bei den 30- bis 50-Jährigen - also der Gruppe, in der in Deutschland typischer­weise Wohneigentum erworben wird - in den neuen Länder kaum noch vom Westen:

  • Bei den 30- bis 39-Jährigen beträgt der Abstand zwischen Ost (28%) und West (32%) nur noch 4 Prozentpunkte.
  • Bei den 40- bis 50-Jährigen sind es 7 Prozentpunkte:

Die amtlich ausgewiesene niedrige Wohneigentumsquote für die neuen Länder ver­schleiert die stattfindende Annäherung. Dies werde auch noch eine Reihe von Jahren so bleiben, denn bei den Haushalten über 60 Jahren liegt die Wohneigentumsquote in den neuen Ländern deutlich hinter dem Westen zurück. Hier wirkt sich offenkundig die systematische Benachteiligung von privaten Wohneigentümern zu DDR-Zeiten immer noch nach. Bei den 70- bis 79-Jährigen beträgt deshalb der Abstand zwischen Ost (32%) und West (58%) sogar 26 Prozentpunkte.

Wohneigentumsquote stagniert im Westen

Ein weiteres, interessantes Ergebnis der Untersuchung: Während im Osten auch in den zurückliegenden 10 Jahren die Wohneigentumsquote weiter gestiegen ist, stag­niert sie im Westen. Gegenüber 2003 haben sich die neuen Länder immerhin von 34,8% auf 36,4% verbessert; im Westen hingegen verharrte die Quote bei rund 46 Prozent.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)