Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/0734 jünger > >>|   

Mini-Präsenz- und Bewegungsmelder à la Theben

(2.6.2016; Light+Building-Bericht) Mit den neuen thePiccola Mini-Präsenz- und Bewe­gungsmeldern hat Theben eine besonders kompakte Modellreihe zur bewegungs- und helligkeitsabhängigen Beleuchtungssteuerung für mittlere Erfassungsbereiche vorge­stellt:

Mit einem 45 mm breiten Sensorkopf und einem maximalen  Erfassungsbereich von 8 m im Durchmesser eignen sich die neuen thePiccola Mini-Präsenz- und Bewegungsmelder für kleinere Räume in Zweck- und Wohngebäuden. Reicht der Erfassungsbereich eines einzelnen Bewegungsmelders (nur thePiccola S) nicht aus, wie etwa in Fluren, Gängen oder Korridoren, können mehrere Melder (durch Verbinden der S- und L‘-Klemmen) parallel geschaltet werden. Und während die Präsenzerfassung durch alle Melder gemeinsam erfolgt, misst der Master die Helligkeit und steuert die Beleuchtung. Die weiteren Melder (Slaves) liefern nur die Präsenzinformation (über die L‘-Klemme).

Der Präsenzmelder thePiccola P und der Bewegungsmelder thePiccola S haben das gleiche Design und ermöglichen so eine durgehende Optik. Hinzu kommt, dass das Design der beiden nahtlos zur Formensprache der anderen Theben Bewegungs- und Präsenzmelder - wie thePrema, theRonda und theMova - passt.

thePiccola ist ausschließlich als Deckeneinbauversion mit Fe­derklemmung erhältlich und bietet viele der Funktionen der er­heblich größeren Präsenz- und Bewegungsmelder von Theben:

  • Die Nachlaufszeit und Helligkeitsschwelle lassen sich me­chanisch direkt am Gerät einstellen (Bild rechts).
  • Mit der Teach-in-Funktion können Anwender auch ohne Fachkenntnisse leicht festlegen, bei welcher Helligkeit der Melder einschalten soll.
  • Mit der Testfunktion ist die korrekte Einstellung des Er­fassungsbereichs auch bei Tageslicht überprüfbar.
  • Die Impulsfunktion erlaubt die Integration von thePiccola ohne teure Anpassungen in bestehende Elektroinstalla­tionen mit Treppenlicht-Zeitschaltern oder KNX-Binäreingängen.

Beim Präsenzmelder thePiccola P lässt sich die Beleuchtung auch über einen Taster manuell ein- und ausschalten. Wird das Licht eingeschaltet, bleibt es so lange an, wie Personen anwesend sind (plus Nachlaufzeit). Danach geht das Licht in den eingestell­ten Automodus. Wird das Licht ausgeschaltet, bleibt es so lange aus, wie Personen anwesend sind (plus Nachlaufzeit). Danach geht das Licht wieder in den Automodus.

Weitere Informationen zu thePiccola können per E-Mail an Theben angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)