Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/0903 jünger > >>|   

Berliner Innenhof-Aufwertung per Flüssigkunststoff, gestaltet im Stil angrenzender Klinker-Fassaden

(29.6.2016) Im Berliner Stadtteil Mitte verläuft die Linienstraße fast zwei Kilometer von der Oranienburger Straße bis zum Volksplatz. Anfang des 18. Jahrhunderts ent­standen, hat sich inzwischen der früher nur „Linie“ genannte Straßenzug vom unbe­festigten Kiesweg zu einem beliebten Wohnumfeld gewandelt. Der Altbaucharme macht die teilweise denkmalgeschützten Häuser mit großzügigen Innenhöfen zu ei­nem lebenswerten Domizil in der Hauptstadt. 


trostlose Ausgangssituation (alle Fotos: Triflex)

Ein solcher Innenhof gehört zum Wohnhaus Linienstraße 83 (siehe Google-Maps). Er dient als Durchgang zum Hinterhaus, Seitenflügel und Keller. Doch die Außenfläche fügte sich nicht mehr in das Erscheinungsbild der historischen Bebauung ein. Der Altbestand war brüchig und unansehnlich geworden. Durch undichte Stellen drang Feuchtigkeit in die darunter liegenden Kellerräumen ein und verursachte erhebliche Schäden.

Gefordert: möglichst geringe Aufbauhöhe

Um den 250 m² Innenhof aufzuwerten und eine ansprechende Oberfläche herzustellen, beauftragte die WEG die Agotec Bau GmbH mit der Planung eines kompletten Neuauf­baus des Belags. Dem Investor war es besonders wichtig, die Fläche optisch an den Charakter der in einem hellen Bernsteinton verklinkerten Gebäudefassade anzupassen. Gleichzeitig sollte der Boden dem regelmäßigen Fahrradverkehr standhalten und dau­erhaft dicht sein. Aufgrund der niedrigen Türanschlüsse war eine Lösung mit möglichst geringer Aufbauhöhe gefragt. Damit die Bewohner den Platz auch bei feuchter Witte­rung sicher überqueren können, musste die Oberfläche zudem rutschhemmend sein. 


Resultat: „aufgemalt“ mit Triflex Creative Design

Das Planungsbüro entschied sich bei der Sanierung für den Einsatz von Triflex Flüssig­kunststoff. Zum einen versprechen die Systeme auf Basis von Polymethylmathacrylat­harz (PMMA) eine dauerhafte Dichtigkeit, zum anderen lassen sie sich individuell ge­stalten. So wurde dann gemeinsam mit Triflex-Gebietsverkaufsleiter Joachim Meurer ein Gestaltungskonzept für den Außenbereich erarbeitet: eine Kombination aus ...

  • dem Beschichtungssystem Triflex DeckFloor und
  • der Oberflächengestaltung mit Triflex Creative Design.

Triflex DeckFloor ist ein wasserdichtes, statisch rissüberbrü­ckendes Dickschichtsystem. Es ist mechanisch hoch belastbar und wird daher für stark frequentierte Flächen verwendet. Die Beschichtung haftet auf zahlreichen Untergründen. Der Flüs­sigkunststoff erleichtert es zudem, Details zuverlässig abzu­dichten. So entstehen keine Schwachstellen, durch die Feuch­tigkeit eindringen kann.

Mit Triflex Creative Design kann Triflex DeckFloor optisch an­sprechend gestaltet werden. In der Folientechnik lassen sich Fliesen-Muster, nahezu alle Geometrien sowie Ornamente, Lo­gos oder Namenszüge herstellen. Dafür steht eine große Aus­wahl an Farbtönen zur Verfügung. Durch die individuellen De­signs passen sich Böden an die angrenzenden Gebäude an. Eingestreute Micro Chips wirken rutschhemmend. Da die Oberfläche fugenlos ist, ent­stehen keine Spalten, durch die Feuchtigkeit eindringen könnte. Ein weiterer Vorteil ist die nur wenige Millimeter dicke Aufbauhöhe.

Oberfläche farbig gestalten

Für die Innenhofsanierung trugen die Verarbeiter zunächst den Altbestand bis auf die Kellerrohdecke ab und erstellten eine neue bituminöse Abdichtung. Auf diese brachten sie zweilagigen Asphalt auf. Als nächsten Schritt applizierten die Handwerker Triflex Cryl Primer 222. Die Grundierung wurde speziell für den Einsatz auf Asphalt entwickelt. Um alle Details wie die Entwässerung zuverlässig abzudichten, verwendeten die Sanie­rer Triflex ProDetail. Anschließend beschichteten sie die Fläche mit Triflex DeckFloor.

Abgestimmt auf die Wohnhaus-Fassade erfolgte die Gestaltung mit Triflex Creative Design als farbige Versiegelung. Dafür brachten die Experten Triflex Cryl Finish 205 im Fugenfarbton Schiefer auf (siehe Bild rechts oben). Danach haben sie die Design-Folie aufgelegt. Diese hatte Triflex für das Projekt extra angefertigt: Sie bildet 12 x 24 cm große Fliesen-Formate im Halbversatz ab. Die Fläche versiegelten die Handwerker in einer Bernstein-Färbung; die Randbereiche führten sie in einem warmen Rubinrot aus. In die frische Versiegelung streuten die Verarbeiter Triflex Micro Chips ein, bevor sie die Folie nach kurzer Aushärtungszeit entfernten und das Muster sichtbar wurde.

Bebauung in Szene setzen

Da sich die Systemkomponenten abschnittweise auftragen ließen, konnten die Bewoh­ner den Hof jederzeit als Durchgang nutzen und die Seitenflügel des Gebäudes sowie das Hinterhaus erreichen. Dauerhaft dicht, schützt die Abdichtung die Kellerräume langzeitsicher vor eindringender Feuchtigkeit. Optisch überzeugt die neue Oberfläche durch das individuelle Design, das die historische Bebauung in Szene setzt.

Weitere Informationen zur Oberflächengestaltung mit Creative Design können per E-Mail an Triflex angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)