Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/1121 jünger > >>|   

Pariser Jour & Naked ganz in Mosa Fliesen mit einer Wiederauflage aus den 1960er Jahren

(4.8.2016) Das mitten im Pariser Opernviertel gelegene Restaurant Jour & Naked ver­eint zwei Gastronomiekonzepte an einem Ort: eine Salatbar mit nach Wunsch zusam­mengestellten Salaten (Konzept Jour) und eine Theke mit verzehrfertigen saisonalen Gerichten aus aller Welt (Konzept Naked). Die vom Architekten Damien Brunner von MARFA Studio entworfene Einrichtung unterstützt auf natürliche, achtsame und orga­nische Art dieses kulinarische Konzept:

Unter den vom Architekten ausgewählten Materialien haben die Fliesen einen großen Anteil am Ambiente des Lokals: Der Boden ist komplett mit Terra Maestricht von Mosa aus reiner Keramik im Format 60 x 120 Zentimeter ausgelegt, während die Wände ganzflächig mit Kho Liang le Collection gefliest sind. Dieser von Mosa wiederaufgelegte Designklassiker aus den 1960er Jahren vereint in 10 x 10 Zentimeter großen, weißen Hochglanzfliesen abwechselnd geometrische Motive im Relief und ebene Kacheln, was für eine ganz besondere Wirkung des Lichts auf den Wandflächen sorgt.

Im Restaurantbereich im Erdgeschoss befinden sich die Jour-Theke mit kalten Speisen und Salaten sowie die Naked-Theke mit warmen Fertiggerichten. In der Mitte erstreckt sich ein Saal mit Hochtischen aus Corian auf Holzbeinen; der hintere Raum mündet in einen mit Bäumen bepflanzen Hof und ist mit runden und viereckigen Eichentischen auf weiß lackierten Me­tallbeinen eingerichtet, die vom Architekten selbst entworfen wurden. Die Wände sind hier ebenfalls mit Kho Liang le gefliest. 

Eine leicht geschwungene, mit denselben weißen Hochglanzfliesen ganzflächig ausge­kleidete Treppe führt hinab in den Restaurantsaal im Untergeschoss. Die Fliesen bilden hier „einen perfekten, einladenden Übergang zum unteren Bereich des Lokals“, so der Architekt. Dieser ist in denselben Materialien gehalten, allerdings erscheint hier das Logo von Jour & Naked in organisch ausgeführter Schrift auf der gefliesten Wand. 

Den Gesamteindruck bringt der Architekt so auf den Punkt: „Die Materialien schaffen eine ausgesprochene Helligkeit und Klarheit, wodurch das Licht die Räumlichkeiten belebt. Kho Liang le und Corian® tragen gemeinsam mit dem Eichenholz der Wandverkleidungen und Tischplatten durch ihr schlichtes und luftiges Design zu einem greifbaren, anregenden Raum­erlebnis bei, in dem das frische Konzept dieses Restaurants deutlich zum Ausdruck kommt.“

Weitere Informationen zu Kho Liang le-Fliesen können per E-Mail an Mosa angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)