Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/1379 jünger > >>|   

Zweigeteiltes Retentions-Gründach à la ZinCo zum Schutz der Vegetation

(19.9.2016; GaLaBau-Bericht) Gründächer haben sich über die Jahre einen Namen als Regenwassermanager gemacht, der Niederschlag speichert und zeitverzögert abfließen bzw. auf dem Dach verdunsten lässt. Mit Retentionsdächern lässt sich dieser Rückhal­te-Effekt vervielfachen.

Eine gewöhnliche Extensivbegrünung speichert zwischen 20 und 40 l/m² Wasser, eine Intensivbegrünung zwischen 50 und 100 l/m², in Einzelfällen sogar darüber. Im Sinne der Regenwasserbewirtschaftung soll eine Dachbegrünung möglichst viel Wasser spei­chern können. Andererseits führt aber ein Zuviel an pflanzenverfügbarem Wasser zu Vegetationsumbildungen und damit zu erhöhtem Pflegeaufwand oder gar zu Staunässe und Wurzelfäulnis.

ZinCo hat zur Vermeidung von Problemen mit dem Bewuchs sein neues Retentions-Gründach zweiteilig aufgebaut: Der Speicher-/Retentionsraum für das Regenwasser und der ei­gentliche Begrünungsaufbau sind getrennt - ein anderer An­satz also als beispielsweise beim Retentionsdach von Opti­grün; und siehe zur Erinnerung auch den Beitrag „Maximale Verdunstungsleistung vom Klima-Gründach zur Kühlung von Städten“ vom 16.9.2016.

Beim neuen Retentions-Gründach wird unterhalb des Begrü­nungsaufbaus ein Abstandshalter („Spacer“, eine besonders flache Rigole) verwendet. Die Höhe der Spacer ist wählbar. So ermöglicht z.B. ein 10 cm hoher Spacer eine Regenwasser-Speicherung von rund 80 l/m² - gefälleloses Flachdach mit entsprechender Baustatik vorausgesetzt. Dieses Wasser fließt über ein Drossel-Element, das im Ab­laufgully verankert ist, langsam in einem definierten Zeitraum (zwischen 24 Stunden und mehreren Tagen) in die Kanalisation ab. Damit dies auch dauerhaft einwandfrei funktioniert, liegen Gully samt Drossel-Element geschützt innerhalb eines Kontroll­schachts. Eine Feinschlitzung soll das Einschwemmen von Fremdstoffen verhindern. 

Der über dem Spacer liegende Begrünungsaufbau stellt alle für das Funktionieren der Dachbegrünung wichtigen Aspekte sicher, wie Luft-Wasser-Haushalt im Wurzelraum, Dränage und Wasserspeicherung für die Pflanzen. So sind alle Dachbegrünungs- und Nutzungsformen möglich, auch Geh- und Fahrbeläge.

Objektgerechte Planung


© Mitsubishi Electric Europe (Bild vergrößern)

Abhängig von Klima, Niederschlagsmengen und gewünschter Retention werden die objektspezifischen Werte für das Reten­tions-Gründach festgelegt. Dazu gehören ...

  • maximales Einstauvolumen,
  • maximale Entwässerungsmenge pro Zeiteinheit und
  • die Zeitdauer, bis der Stauraum wieder zur Verfügung stehen soll.

Diese Entwässerungsberechnung führt der Partner von ZinCo, die Firma Sita Bauelemente GmbH, durch.

Paradebeispiel sind die Retentionsdächer des neuen Büro- und Verwaltungsgebäudes der Mitsubishi Electric Europe B.V. in Ratingen mit 3.800 m² Extensivbegrünung und 640 m² Inten­sivbegrünung (siehe Bild rechts, weiteres Bild sowie Google-Maps). Unter beiden Begrünungsvarianten befinden sich hier vollflächig verlegt 6 cm hohe Spacer-Elemente und damit ein zusätzliches Retentions­volumen von bis zu 40 l/m² Wasser.


Dachrigolen vor der Abdeckung

Weitere Informationen zum Retentions-Gründach können per E-Mail an ZinCo angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)